Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Geschwindigkeitsüberwachung - 150 km/h waren die Spitze

    Hildesheim (ots) - Sarstedt (NH). Vorgestern und gestern führte das PK Sarstedt mit Unterstützung durch Kräfte der Bereitschaftspolizei Hannover eine großflächige Überwachung der vorgeschriebenen Höchstgeschwindigkeiten in den Bereichen Nordstemmen, Ahrbergen und Giesen durch. Hierbei wurden in erster Linie Auswärtsstrecken in den Focus genommen. Denn hier ereignen sich aufgrund des hohen Geschwindigkeitsniveaus die schwersten Verkehrsunfälle, d.h. Unfälle mit  Schwerstverletzten und Toten. Bei den gut zweitätigen Einsätzen gerieten 51 Kraftfahrzeuge in den unbeirrbaren Strahl der sog. "Laserpistole". Zweidrittel der erwischten  Fahrzeugführer waren so schell unterwegs, dass gegen sie eine Ordnungswidrigkeitenanzeige gefertigt werden musste. Zwei von diesen Schellfahrern , die Spitzengeschwindigkeit lag bei einem bei 150 km/h - 100 km/h waren erlaubt -, müssen demnächst ihren Führerschein abgegen und zu Fuß gehen. Das andere Drittel kam mit einem mönetären Denkzettel in Form einer Verwarnung davon. Diese ausschließlich die Verkehrssicherheit fördernde Überwachung legte auch mal wieder an den Tag, dass die Akzeptanz der zulässigen Höchstgeschwindigkeiten z. Teil doch zu Wünschen übrig lässt.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt
Nuran Heim
Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: