Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Rücksichtloser Jeep-Fahrer testet Fahrzeug im Hildesheimer Wald

    Hildesheim (ots) - Hildesheim ( clk.) Bereits am Freitag, 14.10.2005, zwischen 17.00 Uhr und 18.00 Uhr, mußte die Hildesheimer Polizei zu einem Einsatz in den  Hildesheimer Wald. Ein 36-jähriger Jogger aus Alfeld und ein Ehepaar aus Hamburg, das dort spazieren gegangen war, mußten im Wald einem rasenden Jeep-Fahrer ausweichen. Mitten im herbstbunten Hildesheimer Wald, am Sonnenberg, zwischen Hildesheimer Aussichtsturm und dem Aussichtspunkt Bierwirtsruh, meint man eigentlich seine Ruhe geniessen zu können. Nicht so am vergangenen Freitag nachmittag. Mitten in die Stille hinein war plötzlich ein kräftiges Motorengeräusch zu hören. Der Jogger, der auf dem Kammweg seine Runden drehte, bemerkte ein großes Fahrzeug, dass auf ihn zugefahren kam. Er lief am Wegesrand weiter, um das Auto passieren zu lassen. Der Fahrzeugführer machte aber keinerlei Anstalten, dem Jogger auszuweichen. Dieser sprang daraufhin zur Seite in den Wald. Etwa 100 Meter weiter hielt das Fahrzeug. Es wurde gewendet und kam nun von hinten auf den Jogger zu. Der sah sich wieder in derselben Situation wie vorher, suchte  aber schon vorher Deckung. Das Fahrzeug raste vorbei.  Nun reichte es dem Jogger. Er hatte sich das Kennzeichen gemerkt und informierte die Polizei über Handy. Die traf auch wenig später auf dem Parkplatz des Hildesheimer Aussichtsturmes ein. Hier stand das beschriebene Auto, ein schwarzer Geländewagen GMC Hummer H2. Es handelt sich um einen großen Jeep , der bei der US-Armee Verwendung findet. Am Auto stand ein 46-jähriger Hannoveraner, der als Insasse identifiziert werden konnte  und ein 32-jähriger Hildesheimer, der der Fahrer war.  Beide machten allerdings keine Angaben darüber, was Grund der Raserei im Wald gewesen ist. Noch während die Polizei den Sachverhalt aufnahm, kam ein Ehepaar des Weges, das sich gleich der Anzeige des Joggers anschloß. Genau wie der Jogger konnten die beiden sich nur durch unfreiwilligen Rückzug vom Kammweg und Deckungnahme hinter einem Baum vor den Rasern retten. Der Führerschein des Hildesheimers wurde zunächst eingezogen. Die Polizei ermittelt wegen Straßenverkehrsgefährdung. Gesucht wird nach weiteren Zeugen oder Geschädigten. Sollte jemand   Angaben zur Sache machen können oder auch betroffen sein, wird gebeten, sich mit der Polizei unter Telefon 05121-939115 in Verbindung zu setzen.


ots Originaltext: Polizei Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizei Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle

Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: