Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Kiosküberfall scheitert

    Hildesheim (ots) - Hildesheim (clk.) Am Dienstag, 11.10.2005, 21.45 Uhr, versuchte ein bislang unbekannter Täter einen 24-jährigen Verkäufer eines Kioskes in Hildesheim, Himmelsthürer Straße, zu überfallen. Der Räuber verließ den Kiosk ohne Beute, der Verkäufer hatte an die   Vernunft des Täters appeliert. Um 21.45 Uhr betrat ein als jugendlicher Typ beschriebener junger Mann den Kiosk. Er trug eine schwarze dünne Stoffmaske , die nur die Augenpartie freiließ. Er hatte eine Waffe dabei. Diese richtete er mit ausgestrecktem Arm auf den  Verkäufer. Er forderte  ihn auf, die Kasse zu öffnen und das Geld herauszugeben. Der gab dem Unbekannten aber zu verstehen, dass die Kasse kurz vorher geleert wurde, weil gleich Geschäftsschluß wäre. Außerdem  machte er den Räuber auf zwei Überwachungskameras im Kiosk aufmerksam. Auch solle er  sich nicht unglücklich machen. Hierdurch traf er anscheinend den Nerv des Täters. Der verließ nämlich schnellen Schrittes den Kiosk in Richtung Bockfeldbrücke und verschwand in der Dunkelheit. Der Räuber kann wie folgt beschrieben werden : Geschätzte 20 Jahre, ca. 165 bis 170 cm groß, schmales Gesicht, braune Augen, schmächtiger Körperbau, dünne Armgelenke. Ca. 2 Eurostück große silberfarbene Halskette mit einem Anhänger in Form eines Vogels, vermutlich eines Adlers. Sprach akzentfrei hochdeutsch. Hinweise zur Tat oder zur Person werden an die Polizei unter Telefon 939115 erbeten.


ots Originaltext: Polizei Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizei Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle

Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939204
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: