Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Vollsperrung der BAB 7 in Höhe Hildesheim nach Massenunfall mit 28 beteiligten Fahrzeugen

POL-HI: Vollsperrung der BAB 7 in Höhe Hildesheim nach Massenunfall mit 28 beteiligten Fahrzeugen
Übersicht der Unfallstelle

Hildesheim (ots) - Am Montag, 24.03.2014, gegen 13.20 Uhr, ereigneten sich auf der BAB 7 in Höhe der Anschlußstelle Hildesheim auf beiden Richtungsfahrbahnen Verkehrsunfälle, an denen insgesamt 28 Fahrzeuge beteiligt waren. Nach einem kurzen aber sehr heftigen Graupel- bzw. Hagelschauer wurde es auf der BAB sehr glatt. Auf Grund nicht angepasster Geschwindigkeit bei einigen Verkehrsteilnehmern nahm das Unglück schließlich seinen Lauf. Auf der Richtungsfahrbahn Kassel krachten insgesamt 25 Fahrzeuge ineinander, auf der Fahrbahn in Richtung Hannover kam es zu einem Verkehrsunfall mit 3 beteiligten Fahrzeugen. Ein Großaufgebot an Polizei und Rettungskräften war vor Ort im Einsatz, u.a. zwei Rettungshubschrauber und ein Polizeihubschrauber. Bilanz: 3 Insassen wurden schwerverletzt, bei insgesamt 12 Insassen wurden leichtere Verletzungen festgestellt. Sie wurden den umliegenden Krankenhäusern zugeführt. Der entstandene Sachschaden wird von der Polizei auf ca. 300.000,- Euro beziffert. Nach ca. 3 Stunden Vollsperrung der Autobahn waren die Aufräum- und Reinigungsarbeiten beendet und die Fahrbahnen konnten durch die Autobahnpolizei Hildesheim in Zusammenarbeit mit der Autobahnmeisterei Hildesheim wieder freigegeben werden. Auf den umliegenden Umleitungsstrecken kam es zu erheblichen Verkehrsbehinderungen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Autobahnpolizei Hildesheim

Telefon: 05121/28 990-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/
Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: