Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Schwerer Straßenraub durch Vierergruppe unter Vorhalt eines Messers

Hildesheim (ots) - (agu). Am Samstagmorgen, dem 22.03.2014 gegen 05.20 Uhr haben vier Männer einen 24-Jährigen auf offener Straße überfallen. Unter Drohungen mit einem Messer und einer behaupteten Schusswaffe forderten sie seine Geldbörse mit Inhalt und ein Mobiltelefon.

Das männliche Opfer brach kurz nach 5.00 Uhr morgens allein von einer Discothek im Innenstadtbereich auf, um zu Fuß nach Hause zu gehen. Am Hindenburgplatz wurde er von vier jungen Männern angesprochen und gefragt, ob er für sie jeweils eine Zigarette hätte. Die Personen waren dem 24-Jährigen unbekannt, dennoch blieb er stehen und drehte aus Blättchen und Tabak mehrere Zigaretten, die er anschließend der Vierergruppe übergab. Während er die Zigaretten anfertigte, bekam er mit, wie sich die vier Männer über Kampfsport unterhalten haben, den sie eigenen Äußerungen nach jeweils ausüben.

Danach setzte das Opfer seinen Weg entlang der Goslarschen Straße fort. Der 24-Jährige spürte jedoch intuitiv, verfolgt zu werden, obwohl er auf der zurückgelegten Wegstrecke niemanden sehen konnte. Nachdem er nach rechts in die Sedanstraße gegangen war, wurde er von derselben Vierergruppe plötzlich eingeholt und umkreist. Einer der Männer zückte ein Messer und hielt es ihm vor, ein anderer forderte Geld und Handy. Der dritte Täter drohte an, mit einer Schusswaffe, die er dabei hätte, zu schießen; der vierte verhielt sich passiv und hielt Ausschau. Nachdem der 24-Jährige den Tätern seine Geldbörse und sein Mobiltelefon ausgehändigt hatte, liefen sie mit der Beute in Richtung Goslarsche Straße davon. Das Opfer klingelte an einer fremden Haustür und bat die Bewohner, die Polizei zu rufen. In der Geldbörse befanden sich persönliche Dokumente und Bargeld in unbekannter Höhe.

Beschreibung der Täter:

Alle vier sind ca. 20-25 Jahre alt, 1,70 bis 1,75 Meter groß mit jeweils kräftiger Statur und südländischem Aussehen; einer mit auffälliger "Undercut"-Frisur (unterhalb Deckhaar rundherum kurzrasiert), ein anderer mit "Tragus-Piercing", d.h. angebrachter Schmuck nicht am Ohrläppchen, sondern im Knorpelbereich des Ohrs. Der Wortführer trat verbal äußerst aggressiv und einschüchternd auf.

Bei dem Delikt handelt es sich um eine schwere räuberische Erpressung. Die Polizei bittet Anwohner, die Angaben zur Tat oder den Tätern machen können, sich unter der Telefonnummer 05121-939-115 zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Ansgar Günther, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121/939123
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: