Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Männliche Trickdiebe mit flexibler Masche unterwegs - Auftreten falscher Polizeibeamter, Gartenarbeiter, Spendensammler für Zirkusse

Hildesheim (ots) - (agu) Die Polizei warnt vor männlichen Trickdieben und Trickdiebgruppen im Hildesheimer Bereich, die unterschiedliche Maschen anwenden. Am Mittwoch, dem 22.01.2014, waren verschiedene Täter im Bereich Hildesheim, westlicher Moritzberg und Sorsum, unterwegs, bei denen eine Zusammengehörigkeit anzunehmen ist.

In Hildesheim-Sorsum, Glogauer Straße, klopfte es um kurz vor 13.00 Uhr an der Terrassentür eines Hauses, das von einem 92-Jährigen und seiner Ehefrau bewohnt wird. Der Trickdieb zog ein graues, ausweisähnliches Dokument hervor und behauptete, Polizeibeamter zu sein mit dem Auftrag, Sicherheitsüberprüfungen durchzuführen. Er ließ sich zunächst Aufbewahrungsorte von Schmuck und Bargeld, danach einzelne Räume und Zimmertüren zeigen. Nachdem der Unbekannte das Haus verlassen hatte, stellte das ältere Ehepaar fest, dass der gesamte Bargeldbestand durch den Trickdieb entwendet worden war. Der Wert der Beute liegt im vierstelligen Euro-Bereich.

Im selben Tatzeitraum tauchte eine verdächtige Person im westlichen Moritzberg auf. Unter anderem im Bereich: Am Probsteihof ging diese verschiedene Häuser ab. Bei einer 90-Jährigen Hausbewohnerin erkundigte sich der Unbekannte ebenfalls unterschwellig nach aufbewahrtem Schmuck und Bargeld. Die 90-Jährige ließ den Mann jedoch nicht in das Haus hinein. Nach dem telefonischen Hinweis eines Anwohners auf diese fremde Person konnte sie durch die Polizei im Nahbereich ausfindig gemacht werden. Der Mann hielt sich auf einem Privatgrundstück auf und gab plötzlich vor, Gartenarbeiten anzubieten. Er führte gleichermaßen einen gefälschten Ausweis mit, der ihn als Zirkus-Spendensammler ausweisen sollte.

Polizeisprecher Ansgar Günther: "Es handelt sich mittlerweile um flexible Tätertypen, die sich sofort auf Alter und Wesen des potenziellen Opfers einstellen und ihre jeweilige Masche spontan darauf ausrichten."

Beim Antreffen älterer oder auch arglos wirkender Hausbewohner werden z.B. polizeiliche Sicherheitsüberprüfungen vorgegeben. Stößt der Täter jedoch auf jüngere Menschen, ist das Anbieten von Dienstleistungen eine gängige Methode. Werden kritisch wirkende Leute angetroffen, wird durch denselben Täter häufig auf ein legitimes Sammeln von Zirkusspenden umgeschwenkt.

Die Polizei nimmt außerdem an, dass einige Trickdiebe auch für Tageseinbrüche verantwortlich sind. Werden nach Klingeln und Klopfen zur Tageszeit keine Hausbewohner angetroffen oder erscheinen sie abwesend, kann ohne Weiteres zu Blitzeinbrüchen mit schneller Beute, Bargeld und Schmuck, übergegangen werden.

Die Polizei ist auf Hinweise aus der Bevölkerung angewiesen und hat die dringende Bitte, verdächtige Personen oder Situationen umgehend telefonisch unter der Rufnummer "110" zu melden.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Ansgar Günther, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121/939123
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: