Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Feuer in Grundschule ohne Personenschaden - Polizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahl und vorsätzlicher Brandstiftung - geschätzter Sachschaden 150.000 bis 200.000 Euro

POL-HI: Feuer in Grundschule ohne Personenschaden - Polizei ermittelt wegen Einbruchdiebstahl und  vorsätzlicher Brandstiftung - geschätzter Sachschaden 150.000 bis 200.000 Euro
Johannesschule Brandschaden EG-Hauptflur

Hildesheim (ots) - (agu) Am Sonntag, dem 24.11.2013, gegen 18.10 Uhr, wurde ein Zeuge auf einen Brand in der Johannes-Grundschule in der Hildesheimer Nordstadt, Justus-Jonas-Straße 3, aufmerksam und alarmierte die Feuerwehr. Zu diesem Zeitpunkt waren die Fensterscheiben eines Schulraums im Erdgeschoss der Schule bereits zerborsten und Flammen schlugen sichtbar aus dem Raum nach außen. Der brandbetroffene nördliche Gebäudeteil der Grundschule befindet sich am Ende eines Sackgassenbereichs, der außerhalb der Schulzeit sporadisch oder nur schwach frequentiert ist. Nur ein glücklicher Umstand führte daher zu der relativ zeitigen Entdeckung durch den Zeugen. Die kurz darauf eintreffende Berufsfeuerwehr der Stadt Hildesheim, die Freiwillige Feuerwehr Drispenstedt und die Freiwillige Feuerwehr Bavenstedt hatten den Brand kurz vor 19.00 Uhr isoliert und unter Kontrolle, so dass eine weitere Ausbreitung oder ein Übergreifen des Feuers verhindert werden konnte. Insgesamt waren 59 Feuerwehrleute mit mehreren Löschzügen im Einsatz, zeitintensiv war die Bekämpfung diverser Glutnester im Gebäudekomplex. Nach aktuellem Ermittlungsstand und Tatortaufnahme geht die Polizei von einem Einbruchdiebstahl mit vorsätzlicher Brandstiftung durch mehrere unbekannte Personen aus. Weiterhin werden u.a. Spuren ausgewertet, die darauf hindeuten, dass an mehreren Stellen Feuer gelegt worden war und sich dieses zunächst aus Schwelbränden entwickelt hatte - wonach der Tatzeitraum deutlich vom Zeitpunkt der Brandentdeckung abweichen würde. Demnach gelangten die Unbekannten in den Mittags- oder Nachmittagsstunden des Sonntags gewaltsam in das Objekt und nutzten hierfür den nördlichen Eingang. Im Objekt wurden mehrere Zimmertüren gewaltsam aufgebrochen. Gesichert ist, dass aus der Schulaula Unterhaltungselektronik entwendet wurde, bis jetzt kann das Fehlen von größeren Lautsprechern und einer Verstärkeranlage bestätigt werden. Im Anschluss an diese Tat legten die Unbekannten Feuer, vermutlich vor dem Hintergrund, vorhandene Spuren zu vernichten. Das sich verzögert ausbreitende Feuer zerstörte das Bürozimmer mit Inventar der Grundschulleiterin komplett, wie auch den gesamten Hauptflur des Nordtrakts. Alle anderen vier davon abgehenden Räume - sowie die Aula - wiesen sog. "Sekundärschäden" durch starke Verrußungen auf. Zum Zeitpunkt des Vorfalls hielten sich keine befugten Personen im Schultrakt auf. Die Ermittlungen der Polizei in Sachen Einbruchdiebstahl und vorsätzlicher Brandstiftung dauern an. Es wird nachberichtet.

Die Polizei bittet die Bevölkerung um mögliche Hinweise zunächst zu folgender Frage:

Wer hat verdächtige Beobachtungen am Sonntag zwischen Mittag und spätem Nachmittag im Sackgassenbereich der Justus-Jonas-Straße gemacht? Evtl. wurden dort zusammengehörige Personen oder auch ein Transportfahrzeug gesehen? Der Bereich ist sonntags nicht oder nur schwach frequentiert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Ansgar Günther, Polizeioberkommissar
Telefon: 05121/939123
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/
Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: