Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Mehrfamilienhaus nach Dachstuhlbrand nicht mehr bewohnbar

Hildesheim (ots) - Am Freitagabend, gegen 22:22 Uhr, melden mehrere Anrufer einen Dachstuhlbrand in einem Mehrfamilienhaus in der Elzer Straße, Hildesheim. Bei Eintreffen der Einsatzkräfte schlagen bereits Flammen aus dem Dach. Ein Übergreifen des Brandes auf die Nachbardachstühle kann zu diesem Zeitpunkt nicht ausgeschlossen werden; daher werden die Bewohner des brandbetroffenen Hauses sowie der Nachbarhäuser vorsorglich durch die Einsatzkräfte von Feuerwehr und Polizei evakuiert. Ein Bewohner der Wohnung unmittelbar unterhalb des Brandherdes weigert sich zunächst, das Haus zu verlassen, folgt aber schließlich den Anweisungen der Rettungskräfte.

Um 22:50 Uhr meldet die Einsatzleitung der Berufsfeuerwehr Hildesheim, dass der Hauptbrand gelöscht ist; das Feuer konnte auf den Dachstuhl des Ursprungsbrandherdes begrenzt werden; die Nachlöscharbeiten wurden um 23:32 Uhr beendet.

Personen sind bei dem Brand nicht zu Schaden gekommen. Das brandbetroffene vierstöckige Haus musste allerdings auf Grund des Brand- und Wasserschadens für unbewohnbar erklärt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 150.000,- Euro. Die Hausbewohner kommen bei Verwandten, bzw. Bekannten unter.

Die Brandursache steht derzeit nicht fest. Eine Untersuchung durch das zuständige Fachkommissariat der Polizei Hildesheim kann erst fortgesetzt werden, wenn ein sicheres Betreten der Brandstelle gewährleistet ist.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Leitstelle

Telefon: 05121 ? 939112
Fax: 05121 ? 939250
E-Mail: lfz@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: