Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Raub im Langen Garten - nach gemeinsamer Feier ausgeraubt und krankenhausreif geprügelt

Hildesheim (ots) - Hildesheim: (uh) Am 20.05.2012, gegen 04.05 Uhr, wurde durch einen Taxifahrer eine Schlägerei im Langen Garten gemeldet.

Vor Ort fanden die eingesetzten Beamten einen 17- jährigen Algermissener in einer Blutlache am Boden liegend, der von einem Freund betreut wurde. Dieser, ein 22- Jähriger ebenfalls aus Algermissen stammend, mußte von den Polizeibeamten zunächst beruhigt werden und schilderte dann den Verlauf der Nacht.

Gemeinsam mit dem Opfer und einem 22- jährigen Freund aus Sarstedt war er gegen 23.00 Uhr in die Kulturfabrik gegangen um zu feiern, da er kurz zuvor zum ersten mal Vater geworden war. Dort hatten sie drei junge Männer kennen gelernt und gemeinsam mit diesen die Vaterschaft gefeiert.

Gegen 02.00 Uhr hatte der Sarstedter plötzlich den Diebstahl von 40.-EUR aus seiner Hosentasche festgestellt, nachdem sich kurz zuvor die drei neuen Bekannten entfernt hatten.

Die beiden Algermissener begaben sich nun vor die Kulturfabrik um an ihrem Pkw ein Bier zu trinken. Auf dem Weg zum Pkw bemerkten sie die Dreiergruppe, die in einen verbalen, lauten Streit mit einem Hausbewohner im Langen Garten verwickelt war. Um schlichtend einzugreifen baten sie den Dreien an, mit ihnen ein Bier zu trinken. Also begab man sich gemeinsam zum Pkw und trank ein Bier. Unvermittelt wurde dann der 22- Jährige von einem aus der Dreiergruppe festgehalten, während ein Zweiter in seine Hosentasche griff und einen 10- Euro- Schein herauszog. Dann flüchtete dasTrio.

Die Algermissener nahmen nun die Verfolgung auf, verloren die Täter aber aus den Augen. Aus Wut darüber zerschlug der 17- Jährige eine Bierflasche und verletzte sich dabei selbst an der Hand.

Als die Beiden nun zu ihrem Pkw zurückkehrten, sahen sie die drei geflüchteten Täter aus einem blauen Fiat Punto steigen. Als der 17- jährige Algermissener laut nach den entwendeten 50.-EUR fragte, stiegen zwei weitere Personen aus dem Pkw und die gesamte Personengruppe rannte auf ihn zu, stieß ihn zu Boden und schlug und trat gezielt auf ihn ein. Er erhielt Tritte am Oberkörper und gezielte Faustschläge ins Gesicht. Anschließend liefen die Täter zurück zu dem Pkw zurück, sprangen hinein und entfernten sich, ohne das von einem der Geschädigten das Kennzeichen abgelesen werden konnte.

Die Täter aus der Dreiergruppe werden wie folgt beschrieben:

   1. Täter:  20- 25 Jahre alt, Südosteuropäer, 2- 3 Tage- Bart, ca. 
      180 cm groß, kurze schwarze Haare, schlank, er wurde "Ali" 
      gerufen und wohnt nach eigenen Angaben im Fahrenheitgebiet;
   2. Täter:  ebenfalls 20- 25 Jahre alt, Südosteuropäer, 3- 
      Tagebart, kurze schwarze Haare, ca. 185 cm groß, dickliche 
      Figur, wurde "Hasan" genannt;
   3. Täter:  ca. 20 Jahre alt, ca. 180 cm groß, schlank 
      (dünn/kochig), Kinnbart, sowie feiner Bart über den 
      Wangenknochen, Südosteuropäer. 

Die zwei später hinzugekommenen Täter können nicht weiter beschrieben werden. Es soll sich ebenfalls um Südosteuropäer gehandelt haben.

Der 17- jährige Algermissener wurde mit einem RTW zur stationären Behandlung ins St. Bernward- Krankenhaus verbracht.

Zeugenhinweise nimmt die Polizei Hildesheim unter Telefon 05121/ 939- 115 entgegen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Uwe Herwig
Telefon: 05121-939109
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: