Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Fahranfänger wird durch rabiate Fahrweise genötigt (Fre.)

    Hildesheim (ots) - Harsum. Am 21.11.09, 19:45 Uhr, kam es auf der B 494 zwischen den Ortschaften  Clauen und der Abzweigung Borsum zu mehreren verkehrswidrigen Vorfällen, in deren Verlauf ein 18-Jähriger Fahranfänger aus Harsum genötigt wurde. Dieser war mit seinem PKW aus Rtg. Clauen kommend in Rtg. Hildesheim unterwegs gewesen. Im Fahrzeug befanden sich noch die Eltern des 18-Jährigen sowie eine Nachbarin. Dabei sei ein nachfolgendes Fahrzeug zunächst dicht aufgefahren, habe ihn dann Höhe der Ortschaft Borsum überholt und durch starkes Abbremsen (keine Vollbremsung) zum Anhalten "genötigt". Anschließend fuhr der PKW weiter in Richtung Hildesheim. Verursacherfahrzeug sei ein dunkler PKW Kombi, das abgelesene Kennzeichen traf nicht zu. Mögliche Zeugen des Vorfalls werden gebeten sich mit der Polizei Sarstedt unter der Tel.-Nr.: 95066-9850 in Verbindung zu setzen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Polizeikommissariat Sarstedt

Telefon: 05066 / 985-0
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: