Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Die meisten Waffen werden vernichtet

    Hildesheim (ots) - ALFELD / Samtgemeinde SIBBESSE (clk.) Etwa 200 der ca. 300 am 5.9.09 bei einem 35-jährigen Mann aus der Samtgemeinde Sibbesse sichergestellten Waffen werden mit dessen Einverständnis noch heute amtlich vernichtet. Das hat der Leiter des Polizeikommissariates Alfeld, Erster Polizeihauptkommissar Rainer Kahr, heute mitgeteilt. Die Waffen im Sinne des Waffengesetzes, die in Schußwaffen und Hieb- und Stoßwaffen und sonstige Gegenstände unterteilt werden, sind heute von zwei Waffensachverständigen aus dem Landeskriminalamt in Augenschein genommen worden. Sie stellten einige Fälle von Vergehenstatbeständen nach dem Waffengesetz fest. Aber auch ein Verbrechenstatbestand ist erfüllt, weil der Tatverdächtige im Besitz eines Waffenteiles einer vollautomatischen Waffe war, das unter das Kriegswaffenkontrollgesetz fällt. Ca. zwei Dutzend Waffen sind von den Waffenexperten des LKA zu näheren Untersuchungen und zum Beschuß nach Hannover mitgenommen worden. Was mit den restlichen noch in polizeilicher Verwahrung befindlichen Waffen geschieht, steht derzeit noch nicht fest. "Die Waffen bleiben aber aus gefahrenabwehrrechtlich Gründen zunächst bei uns" sagt der Chef der Alfelder Polizei, Rainer Kahr.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminalhauptkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: