Polizeiinspektion Hildesheim

POL-HI: Der nette " Herr Stein von der Bank " erleichtert 91-jährige um größeren Geldbetrag

    Hildesheim (ots) - ( clk. ) Mit immer wieder neue Tricks schaffen es miese Betrüger , ältere Mitmenschen über das Ohr zu hauen. So geschehen am gestrigen Nachmittag, Montag, 11.06.2007, 16.30 Uhr, in Bad Salzdetfurth. Bei einer 91-jährigen Rentnerin klingelt zu diesem Zeitpunkt das Telefon. Es meldet sich Herr Stein von der Bank oder Kasse aus Bad Salzdetfurth. Er erklärt der Rentnerin, dass die Bundesregierung einen Beschluß gefasst habe, wonach ältere Personen neuderdings und ab sofort bei einem bestehenden Guthaben von mehr als 10.000 Euro einen erhöhten Steuersatz zahlen müßte. Um das zu verhindern , würde er als Banker  den betroffenen älteren Personen anraten, das komplette Ersparte sofort vom Konto oder Sparbuch abzuheben, um es dann über ihn , Herrn Stein , anderweitig und besser anzulegen. Prompt fiel die Rentnerin auf den Anrufer rein. Und höhere Steuern auf ihr Erspartes wollte sie nun auch nicht bezahlen. Also begab sie sich zu ihrem Geldinstitut und hob ihr gesamtes Guthaben   ab. Dabei hörte sie nicht auf die Fragen und Ratschläge des Bankpersonals. Unbeirrt ließ sie sich ihr Geld , einen fünfstelligen Betrag, der aus ermittlungstaktischen Gründen nicht weiter konkretisiert werden kann, aushändigen.  Dann begab sie sich wieder nach Hause. Vor der Haustür stand schon der Herr Stein. Ganz in Bankermanier. Seriös aussehend, geschätzte 50 Jahre alt, schlanke Gestalt, Glatze, gepflegte Erscheinung, dunkle Stoffhose, weißes Oberhemd mit Krawatte, dunkle Weste. Um die notwendigen Formalitäten erledigen und das Geld auch entsprechend anlegen zu können, müsse er zunächst die Echtheit der Scheine prüfen und außerdem auch die Geldscheinnummern registrieren lassen. Hierzu müsse er das Geld durch eine Registriermaschine laufen lassen, die sich in seinem Auto befinde. Die Rentnerin, immer noch voller Vertrauen, übergab daraufhin das gesamte Geld. Der Mann ging damit zu einem in der Nähe stehenden silbernen Pkw, den das Opfer später als einen Toyota erkannt haben will. Der Mann habe sich in das Fahrzeug gesetzt und sei dann davongefahren.

    Die Hildesheimer Polizei weiß zwischenzeitlich, dass es vor wenigen Tagen im Großraum Stade zu zwei ähnlichen Straftaten gekommen ist, wobei die Betrüger mit gleicher Masche vorgegangen sind. Daher ist eine dringende Warnung der Polizei angebracht. Informieren Sie bitte sofort die nächste Polizeidienststelle, wenn ihnen Dinge verdächtig vorkommen; und rufen sie ihr Sparkassen- oder Bankpersonal an. Die wissen über geplante Änderungen auch bescheid und beraten entsprechend.

    Sollte es Zeugen geben, bei denen ebenfalls versucht worden ist, mit gleicher Masche an das Ersparte zu kommen, werden diese gebeten, sich mit der Hildesheimer Polizei unter Telefon 05121 - 939115 in Verbindung zu setzen. Außerdem fragt die Hildesheimer Polizei nach dem Betrüger und dessen silbernen Fahrzeug. Beide können von Zeugen in Bad Salzdetfurth gesehen worden sein.


ots Originaltext: Polizeiinspektion Hildesheim
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=57621

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Hildesheim
Schützenwiese 24
31137 Hildesheim
Pressestelle
Claus Kubik, Kriminaloberkommissar
Telefon: 05121/939104
Fax: 05121/939200
E-Mail: pressestelle@pi-hi.polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdgoe/hildesheim/

Original-Content von: Polizeiinspektion Hildesheim, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Hildesheim

Das könnte Sie auch interessieren: