Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: # Identitäre plakatieren in Wetzlar # Raser und Schwarzfahrer auf der B 49 # Unfälle mit Verletzten # Einbruch in Wetzlar scheitert # Beim Einkauf bestohlen #

Dillenburg (ots) -

   - 

Herborn-Uckersdorf: Schwerverletzt nach Zusammenstoß -

In der Burgerstraße übersah gestern Nachmittag (17.05.2017) ein Autofahrer einen Motorradfahrer. Der Biker kam schwer verletzt ins Wetzlarer Krankenhaus. Der aus dem Westerwaldkreis stammende Motorradfahrer war mit seiner BMW von Burg kommend in Richtung Ortsmitte unterwegs. Ein aus der Südhangstraße einbiegender Golffahrer übersah den herannahenden 64-Jährigen. Der konnte weder ausweichen noch sein Bike rechtzeitig zum Stehen bringen und krachte in den Golf des 19-jährigen Herborners. Der BMW-Fahrer stürzte und zog sich eine Unterschenkel- sowie eine Schulterfraktur zu. Eine Rettungswagenbesatzung übernahm die Erstversorgung und anschließend den Transport ins Wetzlarer Klinikum. Der Unfallfahrer blieb unverletzt. Die Schäden an Bike und Golf schätzt die Polizei auf insgesamt 8.000 Euro.

Sinn-Edingen: Biker übersehen -

Weil sie entgegengesetzt in eine Einbahnstraße fuhr und einen Unfall verursachte, wird sich eine 47-jährige Renaultfahrerin wegen fahrlässiger Körperverletzung verantworten müssen. Die Sinnerin war gestern Morgen (17.05.2017) mit ihrem Megane auf der Landgrabenstraße unterwegs und wollte nach links in die Fleisbacher Straße einbiegen. Hierbei übersah sie einen aus dieser Straße abbiegenden Rollerfahrer und stieß mit diesem zusammen. Der 28-jährige Greifensteiner stürzte zu Boden und zog sich Prellungen und Abschürfungen zu, die im Dillenburger Krankenhaus ambulant behandelt wurden. An den Fahrzeugen blieben Blechschäden in Höhe von ca. 6.500 Euro zurück.

Wetzlar: Einbruch in Café scheitert -

Auf Wertsachen aus dem Café Born hatten es Einbrecher zu Beginn der Woche abgesehen. In der Zeit vom 16.05.2017 (Montag), gegen 18.00 Uhr und dem 17.05.2017 (Mittwoch), gegen 07.00 Uhr suchten die Täter das in der Silhöfer Straße ansässige Café auf. Sie schlugen ein Fenster ein und versuchten vergeblich dieses zu öffnen. Ohne einzusteigen ließen sie von ihren Vorhaben ab und machten sich unerkannt aus dem Staub. Die Aufbruchschäden summieren sich auf ca. 300 Euro. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar-Büblingshausen: Identitäre plakatieren an Brücke -

Nach einer Plakataktion der "Identitären Bewegung" sucht der Staatsschutz der Wetzlarer Kriminalpolizei nach Zeugen.

In der Nacht von Dienstag (16.05.2017) auf Mittwoch (17.05.2017) brachten die Unbekannten Plakate mit rechtspolitischem Inhalt an der Fußgängerbrücke der Frankfurter Straße an. Auf den von der www.identitäre-bewegung.de verfassten Plakaten waren folgende Schlagwörter zu lesen: Parallelgesellschaft, Silvesternacht in Köln, türkischer Wahlkampf, offene Grenzen, Integration ist eine Lüge! Mitarbeiter der Stadt Wetzlar entfernten die Plakate.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wer hat die Täter beobachtet oder kann sonst Angaben zur Identität der Unbekannten machen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Geschwindigkeitsmessungen auf der B 49 - Raser und Schwarzfahrer erwischt -

Unterstützt von Kollegen der Polizeistation in Wetzlar nahmen Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill Schnellfahrer auf der B 49 ins Visier. Am Mittwochmorgen (17.05.2017), zwischen 09.00 Uhr und 12.00 Uhr bauten sie in Fahrtrichtung Limburg ihre Messtechnik auf. Auf der zweispurigen Strecke zwischen dem Dalheimer Tunnel und Oberbiel ist ein Tempolimit von maximal 100 km/h eingerichtet.

Insgesamt hielten sich 22 Fahrzeugführer nicht an die Geschwindigkeitsbeschränkung. Vier von diesen lagen mit ihren Überschreitungen bei bis 20 km/h und blieben im Bereich eines Verwarnungsgeldes von maximal 30 Euro. Mit Tempo 21 bis 30 km/h wurden 17 Fahrzeuglenker erwischt und müssen mit einem Punkt in Flensburg sowie einem Bußgeld zwischen 70 und 120 Euro rechnen. Schnellster Verkehrsteilnehmer war ein 59-jähriger Motorradfahrer aus Wetzlar. Er brachte es mit seiner Maschine auf 153 km/h. Der Biker zeigte sich überrascht erwischt worden zu sein, da er geglaubt hatte, Motorradfahrer kämen grundsätzlich "unbehelligt" durch eine Geschwindigkeitsmessung. Zähneknirschend nahm er zur Kenntnis, dass ihn die 53 km/h Überschreitung ein Bußgeld von 240 Euro, zwei Punkte in Flensburg sowie ein vierwöchiges Fahrverbot einbringen werden.

Für einen 52-jährigen Autofahrer aus Weimar endete die Fahrt an der Kontrollstelle. Die Polizisten stoppten ihn wegen einer lediglich geringfügen Geschwindigkeitsüberschreitung. Bei der Kontrolle händigte er eine DDR-Fahrerlaubnis aus, die die Kollegen stutzig machte. Weitere Ermittlungen bestätigten den Verdacht: Der Weimarer hatte ein Sperrfrist bis ins vergangene Jahr und beantragte anschließend keine neue Fahrerlaubnis, so dass er derzeit nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Zudem besteht der Verdacht, dass der vorgezeigte Führerschein eine Totalfälschung ist. Arbeitskollegen holten den "Schwarzfahrer" von der Kontrollstelle ab. Ihn erwarten nun Verfahren wegen Urkundenfälschung, Gebrauch einer gefälschten Urkunde, Fahren ohne die erforderliche Fahrerlaubnis sowie falsche Versicherung an Eides statt.

Hüttenberg: Linksabbieger übersieht Biker -

Mit Verletzungen im Beckenbereich musste ein Kradfahrer heute Morgen (18.05.2017), gegen 07.00 Uhr in die Gießener Uniklinik eingeliefert werden. Der 37-jährige Fahrer eines Honda Civic wollte von der Bergstraße nach links in die Straße "Schmalheck" abbiegen. Dabei missachtete er die Vorfahrt des ihm entgegenkommenden Rollfahrers und stieß mit diesem zusammen. Der 45-jährige Biker stürzte und verletzte sich. Die Besatzung eines Rettungswagens übernahm die Erstversorgung des Hüttenbergers. Nach einer ersten Diagnose zog er sich Verletzungen im Becken zu und musste ins Krankenhaus transportiert werden. Die Höhe der Sachschäden steht derzeit noch nicht fest.

Braunfels: Beim Einkauf bestohlen -

Dreiste Diebe schlugen am 08.05.2017 (Montag) im EDEKA-Neukauf in der Wetzlarer Straße zu. Zwischen 10.05 Uhr und 10.20 Uhr war ihr Opfer im Markt mit dem Einkauf beschäftigt. Die Geldbörse lag in einer Einkaufstasche, die wiederum im Einkaufswagen lag. In einem unbeobachteten Moment griffen sich die Diebe den Geldbeutel. An der Kasse fiel der Diebstahl auf. In der Zwischenzeit suchten die Täter mit einer aus dem Geldbeutel erbeuteten EC-Karte die Volksbank in Braunfels auf und hoben 1.000 Euro ab. Anschließend legten sie das Portemonnaie auf dem Parkplatz des EDEKA-Marktes ab, wo es ein Kunde fand und dem Opfer zurückgab. Die Polizei in Wetzlar sucht Zeugen und fragt: Wer hat den Diebstahl vergangene Woche Montag im Supermarkt beobachtet? Wer hat die Täter beim Ablegen des Portemonnaies auf dem Parkplatz beobachtet? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Facebook: www.facebook.com/mittelhessenpolizei
Twitter: www.twitter.com/polizei_mh
 
Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: