Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 15.08.2016

Dillenburg (ots) - +++

Haiger: Polizeibeamte verletzt und massiv bedrängt

Am Samstag (13.08.2016), gegen 19.45 Uhr, wurde ein 25 - Jähriger aus Haiger durch eine Polizeistreife einer Kontrolle in der Fußgängerzone unterzogen. Bei der Durchsuchung des Mannes wurden die Beamten fündig. Zum Vorschein kamen unter anderem Drogen und ein offenbar gefälschter rumänischer Führerschein. Nachdem dem polizeibekannten Mann erklärt wurde, dass der Führschein vermutlich gefälscht war, versuchte der 25 Jährige dem Polizisten den Führerschein zu entreißen. Als dies nicht gelang, schlug er den Polizist mit der Faust ins Gesicht, versetzte ihm eine Kopfnuss und sprach mehrfach Beleidigungen aus.

Bei der anschließenden Festnahme schlug, biss und trat der junge Mann nach den Beamten. Nachdem die Ordnungshüter den Schläger gefesselt hatten, rottete sich plötzlich eine Gruppe von ca. 25 Personen, die offenbar aus dem Umfeld des türkischstämmigen Mannes stammten, um die Polizisten zusammen und versuchten offensichtlich, den Festgenommenen zu befreien. Besorgte Bürger, die das Geschehen beobachtet hatten, riefen bei der Polizei in Dillenburg an und baten dringend um Unterstützung für die eingesetzten Beamten. Nachdem die Unterstützung eingetroffen war, konnte der unter Drogen stehende Mann zur Polizeistation Dillenburg gebracht werden. Die Gruppe entfernte sich daraufhin. Auf dem Weg und anschließend im Gewahrsam beleidigte und bedrohte der Mann die Kollegen fortwährend.

Die Polizistin und der Polizist wurden bei dem Angriff verletzt. Der Beamte war nicht mehr dienstfähig. Nach erfolgter Blutentnahme und einer Nacht in der Ausnüchterungszelle drohen dem Haigerer nun Anzeigen wegen Widerstand gegen Vollstreckungsbeamte, Beleidigung, Verstoß gegen das Betäubungsmittelgesetz und Urkundenfälschung. Er konnte am nächsten Morgen wieder den Nachhauseweg antreten. Die Ermittlungen dauern an.

Greifenstein: Schildkröten entwendet

Unbekannte haben in der Nacht von Mittwoch (10.08.2016) auf Donnerstag (11.08.2016) zwei marokkanische Landschildkröten aus einem Garten im Meisenweg entwendet. Die beiden seltenen Schildkröten haben einen Wert von 600 Euro. Die Ehringshäuser Ordnungshüter suchen nun Zeugen, denen in der Zeit etwas Verdächtiges aufgefallen ist. Hinweise unter Tel.: (06443) 830325 an die Polizei in Ehringshausen.

Dillenburg-Oberscheld: Unfall fordert zwei Schwerverletzte

10.000 Euro Schaden und zwei Schwerverletzte ist die Bilanz eines Unfalls am Freitag (12.08.2016), gegen 13.20 Uhr, auf der Landstraße zwischen Oberscheld und Eisemroth. Eine 47-jährige Bickenerin war mit ihrem Citroën C3 auf der abschüssigen Straße zwischen der "Grube Falkenstein" und Oberscheld unterwegs, als sie infolge nicht angepasster Geschwindigkeit auf der nassen Fahrbahn plötzlich ins Schleudern geriet und in den Gegenverkehr rutschte. Der entgegenkommende Fahrer eines Audi A3 konnte nicht mehr rechtzeitig bremsen und krachte frontal in den Citroën der 47 Jährigen. Dabei wurden der 37-jährige Bischoffener Audi Fahrer und die Frau aus Bicken schwer verletzt. Sie wurden mit Rettungswagen in umliegende Kliniken gebracht. An beiden Fahrzeugen entstand Totalschaden.

Eschenburg-Eibelshausen: Auto zerkratzt

Unbekannte haben am Freitag (12.08.2016), in der Zeit zwischen 01.00 Uhr und 17.50 Uhr, einen in der Johannesbergstraße abgestellten schwarzen 3er BMW mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Beseitigung des Schadens dürfte bei etwa 300 Euro liegen. Personen denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten sich mit der Polizei in Dillenburg unter Tel.: (02771) 9070 in Verbindung zu setzen.

Aartalsee - B255: Verkehrskontrolle -

Mitarbeiter des Regionalen Verkehrsdienstes Lahn-Dill und der Polizeistation Herborn überwachten vergangene Woche die gefahrenen Geschwindigkeiten rund um den Aartalsee. Am Donnerstagabend (12.08.2016) bauten sie ihre Messtechnik auf der Strecke zwischen Ober- und Niederweidbach in beide Fahrtrichtungen auf und stoppten Raser an der Zollbuche beziehungsweise an der Bushaltestelle am Aartalsee. Mit Top-Speed des Tages wurde ein Pkw-Fahrer aus Dautphetal angehalten. Sein Auto wurde auf der 100 km/h - Strecke mit 156 "Sachen" geblitzt. Ihn erwartet nun 240 Euro Bußgeld, zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei in Flensburg sowie ein zweimonatiges Fahrerverbot. Ebenfalls zu Fuß musste ein Biker aus Heuchelheim die Heimreise antreten. Ihm wurde bei der Kontrolle die Weiterfahrt untersagt, da an seinem Motorrad Manipulationen an der Abgasanlage festgestellt wurden. Dem Fahrer drohen nun ein Bußgeld von 90 Euro und ein Punkt in Flensburg. Auf den Halter kommen ebenfalls ein Bußgeld von 135 Euro und zwei Punkte in der Verkehrssünderkartei zu. Zusätzlich muss der Halter noch ein TÜV-Gutachten erstellen lassen und sein Bike bei der Zulassungsbehörde vorführen.

Eschenburg-Hirzenhain: Schafe mitgehen lassen

Unbekannte haben in der Nacht von Freitag (12.08.2016) auf Samstag (13.08.2016) von einer Viehweide in der Hirzenhainer Straße, Gemarkung "Reiche Wies" zwei Schafe entwendet. Die Tiere haben einen Wert von ca. 200 Euro. Die Polizei in Dillenburg bittet nun um sachdienliche Hinweise unter der Tel.: (0´2771) 9070.

Hüttenberg-Kleinrechtenbach: Außenspiegel abgetreten und Bank zerstört

Vandalen haben offenbar Samstagnacht (13.08.2016) in Kleinrechtenbach ihr Unwesen getrieben. Bei einem in der Straße "Am Pfad" abgestellten grauen Peugeot 206 knickten die Täter den rechten Außenspiegel ab. Die Reparatur des Schadens dürfte ca. 500 Euro kosten. Des Weiteren zerstörten sie eine auf dem Grundstück abgestellte Parkbank. Der hier angerichtete Sachschaden liegt bei etwa 100 Euro. Täterhinweise nimmt die Polizei in Wetzlar unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Dillenburg: Auto beschädigt

Unbekannte haben am Samstag (13.08.2016), in der Zeit zwischen 02.00 Uhr und 12.50 Uhr, einen in der Friedrichstraße abgestellten roten Golf mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Der Schaden beläuft sich auf ca. 500 Euro. Personen denen etwas Verdächtiges aufgefallen ist, werden gebeten sich mit der Polizei in Dillenburg unter Tel.: (02771) 9070 in Verbindung zu setzen.

Hüttenberg-Hochelheim: Auto zerkratzt

Vandalen haben offenbar in der Zeit von Freitag (12.08.2016) auf Montag (15.08.2016) ihr Unwesen getrieben. Sie zerkratzten die Hecklappe und die komplette linke Fahrzeugseite eines in der Neckarstraße geparkten schwarzen VW Polo. Die Beseitigung des Lackschadens dürfte bei ca. 1.000 Euro liegen Täterhinweise nimmt die Polizei in Wetzlar unter Tel.: (06441) 9180 entgegen.

Mittenaar-Bicken: Auto ausgebrannt

Vermutlich eine technische Ursache ist dafür verantwortlich, dass in der heutigen Nacht ein PKW in der Straße "Am Mosgesberg" ausgebrannt ist. Durch die Polizei konnten vor Ort keine Hinweise auf eine strafbare Handlung festgestellt werden. Der Brand wurde durch die örtliche Feuerwehr gelöscht. Personen kamen nicht zu Schaden.

Braunfels: Einbrecher kamen in der Nacht

Dreiste Einbrecher drangen in der Nacht von Sonntag (14.08.2016) auf Montag (15.08.2016) in ein Einfamilienhaus im Ulmenweg ein, obwohl der Bewohner zuhause war. Über eine aufgehebelte Terrassentür gelangten die Täter in das Haus ein und durchsuchten alle Räume. Als sie vor dem Schlafzimmer des Hauseigentümers standen, wurde dieser wach. Daraufhin flüchteten die Unbekannten mit ihrer Beute. Sie ließen insgesamt vier Uhren und einen Fotoapparat mitgehen. Der Wert der Beute liegt bei ca. 300 Euro. Hinweise erbittet die Polizei in Wetzlar unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: A45-Geschwindigkeitsmessung

Mitarbeiter der Polizeiautobahnstation Butzbach überwachten am Samstagnachmittag (06.08.2016) und am Sonntagnachmittag (07.08.2016) die gefahrenen Geschwindigkeiten auf der A45. Sie bauten ihre Messtechnik im Bereich der Baustelle in Höhe des AK Wetzlar in Fahrtrichtung Dortmund auf, wobei der Auslösewert der Messanlage trotz der nur erlaubten 80 km/h auf 105 km/h eingestellt wurde. An beiden Messtagen passierten insgesamt 6.273 Fahrzeuge die Messstelle, wovon die Radarfalle bei 1.559 Fahrzeugführer auslöste und diese nun mit Anzeigen rechnen müssen. Für 181 PKW-Fahrer kommt zu den Anzeigen noch ein Fahrverbot hinzu. Die gefahrene Top Speed lag am Samstag bei 161 km/h und am Sonntag bei 148 km/h. Warum diese Aktionen wichtig und sinnvoll sind zeigt die Statistik: Im Jahr 2015 gab es auf den Autobahnen im Lahn-Dill-Kreis insgesamt 891 Unfälle, wovon fast 21 % Geschwindigkeitsunfälle waren. Hierbei gab es neun Schwerverletzte, 48 Leichtverletzte und einen Gesamtschaden von 4,3 Millionen Euro.

André Gabriel, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: