Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 22.07.2016

POL-LDK: Pressemeldungen vom 22.07.2016
Roller geklaut - wer kann Angaben zum Verbleib des Rollers machen?

Dillenburg (ots) -

   -- 

Haiger: Roller vom Bauhof geklaut -

## Ein Foto liegt in der digitalen Pressemappe zum Download bereit ## Im Laufe des Dienstags (19.07.2016) ließ ein Dieb vom Parkplatz des Bauhofes in der Hüttenstraße einen blauen Motorroller mitgehen. Die ca. 1.000 Euro teure Maschine von Aprilia war dort zwischen 06.30 Uhr und 16.00 Uhr geparkt. Der Täter knackte das Zündschloss, startete den Motor und fuhr davon. Hinweise auf den Dieb oder den Verbleib der Maschine nehmen die Mitarbeiter des Polizeiposten in Haiger unter Tel.: (02773) 4690 entgegen.

Dillenburg: Radfahrer stürzt unglücklich -

Mit schweren Verletzungen musste ein 19-jähriger Radfahrer ins Krankenhaus eingeliefert werden. Der Dillenburger war gestern Abend (21.07.2016) auf der abschüssigen Nassaustraße in Richtung Stadtmitte unterwegs. Offensichtlich geriet er mit seinem Trekkingfahrrad zu dicht an den rechten Bordstein, blieb mit der Pedale hängen und stürzte. Er trug Verletzungen im Gesicht und an den Händen davon. Zudem war er kurzzeitig bewusstlos.

Herborn: Am Rewe zerkratzt -

Am Donnerstagmorgen (21.07.2016) zerkratzten Unbekannte auf dem Rewe-Parkplatz in der Konrad-Adenauer-Straße einen schwarzen Benz. Zwischen 10.30 Uhr und 10.45 Uhr trieben die Täter Kratzer in den Lack der S-Klasse. Die Reparaturkosten werden auf rund 500 Euro geschätzt. Hinweise erbittet die Herborner Polizei unter Tel.: (02772) 47050.

Herborn: Spiegel vom Postbus getroffen und abgehauen -

Nach einer Verkehrsunfallflucht in der Austraße bittet die Herborner Polizei um Mithilfe. Der unbekannte Unfallfahrer fuhr gestern Morgen (21.07.2016) die Austraße vom Gericht in Richtung Merkenbach entlang. Hierbei hielt er einen zu geringen Abstand zu einem am rechten Fahrbahnrand abgestellten gelben VW Bus der Deutschen Post, so dass die Spiegel aneinander krachten. Die Polizei sucht Zeugen, die den Zusammenstoß zwischen 09.35 Uhr und 09.50 Uhr beobachteten und Angaben zum Unfallfahrer oder dessen Fahrzeug machen können. Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: (02772) 47050 entgegen.

Sinn: Reifen platt -

In der August-Bebel-Straße ließ ein Unbekannter die Luft aus einem Autoreifen. Der Täter vergriff sich an einem Reifen eines schwarzen Hyundai I30, indem er in die Flanke des Pneus stach. Ein neuer Reifen wird rund 100 Euro kosten. Zeugen, die den Täter am Sonntag (17.07.2016), zwischen 01.00 Uhr und 09.00 Uhr beobachteten, werden gebeten sich unter Tel.: (02772) 47050 mit der Herborner Polizei in Verbindung zu setzen.

Hohenahr-Großaltenstädten: Mit Hubschrauber ins Krankenhaus -

Nach einem Unfall auf der Landstraße zwischen dem Erdaer Kreuz und Großaltenstädten musste ein 49-jähriger Motorradfahrer ins Krankenhaus geflogen werden. Der aus Heuchelheim stammende Biker verlor heute Mittag (22.07.2016) die Kontrolle über seine Maschine und stürzte. Er rutschte über die Fahrbahn auf eine angrenzende Wiese und blieb dort verletzt liegen. Da er starke Rückenschmerzen hatte, forderte die Rettungswagenbesatzung einen Rettungshubschrauber an. Mit diesem ging es umgehend in eine Siegener Klinik. Die Schäden an seiner Maschine belaufen sich auf rund 1.000 Euro. Zwischen Start und Landung des Hubschraubers musste die Landstraße voll gesperrt werden.

Wetzlar: Motorradfahrer übersieht Audi -

Ein Leichtverletzter sowie ein Schachschaden von rund 3.500 Euro, das ist die Bilanz eines Unfalls gestern Abend (21.07.2016) auf dem Karl-Kellner-Ring. Gegen 22.40 Uhr war ein 18-jähriger Motorradfahrer mit Sozius auf dem linken der beiden Fahrstreifen in Richtung Gloelstraße unterwegs. Als er auf die rechte Spur wechseln wollte, übersah er einen neben ihm fahrenden Audi und stieß mit diesem zusammen. Der Biker stürzte und riss seinen 17-jährigen Mitfahrer mit zu Boden. Der Minderjährige zog sich leichte Verletzungen zu, die durch eine Rettungswagenbesatzung vor Ort behandelt wurden. Der aus Wetzlar stammende Unfallfahrer und der 25-jährige Wetzlarer, der den Audi lenkte, blieben unverletzt.

Wetzlar-Nauborn: Streit eskaliert -

Weil sich ein Streithahn nicht beruhigen ließ, musste er die Nacht im Wetzlarer Polizeigewahrsam verbringen. Die genauen Umstände, warum der 23-Jährige gestern Abend (21.07.2016) in der Nauborner Straße mit anderen in Streit geriet, sind derzeit noch nicht bekannt. Gegen 22.20 Uhr alarmierten Anwohner die Polizei, da sich mehrere Personen auf der Straße schlagen würden. Mehrere Streifen der Wetzlarer Polizei eilten daraufhin nach Nauborn. Offensichtlich war der Wetzlarer auf mehrere Kinder, die auf der Straße standen, losgegangen und hatte Ohrfeigen verteilt. Ein Vater stellte den Mann zur Rede, worauf er ebenfalls angegriffen wurde. Einer Kopfnuss konnte der Vater ausweichen. Hierdurch verlor der Angreifer das Gleichgewicht und stürzte zu Boden. Eine Rettungswagenbesatzung musste die Verletzungen behandeln, anschließend ging es in die Notaufnahme des Wetzlarer Krankenhauses. Allerdings war der 23-Jährige nicht zu beruhigen und wollte weiter Ärger in Nauborn machen. Um weiteren Streit zu verhindern, nahmen die Ordnungshüter ihn letztlich über Nacht in Gewahrsam,.

Wetzlar-Dutenhofen: Unfall behindert Verkehr auf der B 49 -

Heute Morgen (22.07.2016), gegen 09.55 Uhr meldeten Verkehrsteilnehmer auf der B 49 einen Schlangenlinien fahrenden Mercedes. Die A-Klasse war zwischen Wetzlar und Gießen unterwegs. Bis die Polizei den Fahrer einholen konnte, war der in Höhe des Dutenhofener Sees seitlich gegen einen Lkw gefahren und hatte die Mittelleitplanke touchiert. Der 48-jährige Solmser stand offensichtlich unter Alkoholeinfluss. Das Display des Testgerätes zeigte knapp 0,4 Promille an. Ein Staatsanwalt ordnete eine Blutentnahme an, die der Unfallfahrer auf der Wetzlarer Wache über sich ergehen lassen musste. Verletzt wurde durch den Unfall niemand. Die Schäden an der A-Klasse, dem Lkw und der Leitplanke schätzt die Polizei auf ca. 13.000 Euro.

Waldsolms-Brandoberndorf: Polizei fahndet nach Verkehrsrowdy -

Mit dem Schrecken kam eine 37-jährige Frau nach einem Fast-Zusammenstoß mit einem Auto davon. Die Brandoberndorferin stand am Donnerstag (21.07.2016), gegen 19.20 Uhr auf der Landstraße zwischen Brandoberndorf und Cleeber in der Zufahrt zu einem Feldweg. Ihr Mann saß in seinem Pkw und wollte von dem Feldweg auf die Straße einbiegen. Sie stand am Rand der Fahrbahn und wollte ihren Mann "herauswinken". Plötzlich kam ein dunkelgrüner Pkw eines französischen Herstellers aus Brandoberndorf herangefahren, gab Gas und fuhr offensichtlich mit Absicht auf die Frau zu. Sie wich aus und konnte dadurch einen Zusammenstoß verhindern. Der Fahrer geriet anschließend noch mit seinem Wagen leicht ins Schlingern, schaffte es aber ihn wieder abzufangen und fuhr mit hoher Geschwindigkeit in Richtung Cleeberg davon. An dem Fahrzeug waren Gießener Kennzeichen (GI-Zulassung) angebracht. Die Wetzlarer Polizei ermittelt wegen gefährlichen Eingriffs in den Straßenverkehr und sucht Zeugen: Wer kann Angaben zu dem unbekannten Raser machen? Wem ist der dunkelgrüne Pkw am Donnerstag zwischen 19.20 Uhr und 19.30 Uhr auf der Strecke zwischen Brandoberndorf und Cleeberg aufgefallen? Hinweise erbitten die Ermittler unter Tel.: (06441) 9180.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: