Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Falscher Nachbar ergaunert 8.000 Euro
Betrüger erleichtern Rentner am Telefon

Dillenburg (ots) -

   -- 

Hüttenberg-Rechtenbach: Am Mittwochmorgen (20.07.2016) erleichterte ein Betrüger einen Rentner um 8.000 Euro. Der Unbekannte gab sich am Telefon als Nachbar aus und bat um finanzielle Hilfe. Die Wetzlarer Polizei sucht Zeugen, die die Geldübergabe auf der Bergstraße beobachteten.

Gegen 10.30 Uhr rief der Betrüger den 80-jährigen Rentner zuhause an. Durch geschickte Gesprächsführung ließ der Betrüger das Opfer letztlich in dem Glauben, es würde mit einem Nachbarn reden. Er säße gerade beim Notar, um einen Kaufvertrag für eine Eigentumswohnung zu unterschreiben und benötige nun kurzfristig Geld, so der angebliche Nachbar. Er bat den Rentner um ein Privatdarlehen, was dieser bereitwillig einräumte. Der Rechtenbacher hob von einem Sparbuch 8.000 Euro ab und erhielt kurz darauf wieder einen Anruf von seinem vermeintlichen Nachbarn. Der kündigte eine Mitarbeiterin des Notars an, um den Betrag in der Bergstraße abzuholen. Gegen 12.30 Uhr erschien die Frau und das Opfer übergab die Summe. Als dem Rentner klar wurde, dass er einem Betrüger aufgesessen war, informierte er die Polizei. Eine Beschreibung der Frau ist ihm nicht möglich.

Die Ermittler suchen Zeugen und fragen: Wer hat die Geldübergabe an die unbekannte Frau gegen 12.30 Uhr auf der Bergstraße beobachtet? Wem sind dort zu dieser Zeit Fahrzeuge aufgefallen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Die Polizei geht davon aus, dass sich die Betrüger weitere Opfer suchen und rät misstrauisch zu sein, wenn sich jemand am Telefon nicht mit seinem Namen meldet:

   - Legen Sie einfach den Telefonhörer auf, sobald Ihr 
     Gesprächspartner Geld von Ihnen fordert.
   - Vergewissern Sie sich, ob der Anrufer wirklich ein Bekannter 
     oder Verwandter ist: Rufen Sie die jeweilige Person unter der 
     bisher bekannten und benutzten Nummer an und lassen Sie sich den
     Sachverhalt bestätigen.
   - Geben Sie keine Details zu ihren familiären oder finanziellen 
     Verhältnissen preis.
   - Übergeben Sie niemals Geld an unbekannte Personen.
   - Informieren Sie sofort die Polizei über den Notruf 110, wenn 
     Ihnen ein Anruf verdächtig vorkommt.
   - Wenn Sie Opfer geworden sind: Wenden Sie sich an die Polizei und
     erstatten Sie Anzeige. 

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: