Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Notrufzentralisierung beim Polizeipräsidium Mittelhessen - bürgernahe und schnelle Bearbeitung der Anrufe

Dillenburg (ots) -

   -- 

Im Zuge der Regionalisierung der Notrufe werden ab Montag, 04. Juli 2016 Notrufe aus dem Zuständigkeitsgebiet der Polizeistation Wetzlar bei der Leitstelle des Polizeipräsidiums Mittelhessen in Gießen entgegengenommen und bearbeitet.

Wer nun in den Städten Wetzlar, Aßlar, Solms, Leun und Braunfels oder in den Gemeinden Lahnau, Waldsolms, Hüttenberg und Schöffengrund den Polizeinotruf 110 wählt, wird automatisch mit der Einsatzzentrale des Polizeipräsidiums Mittelhessen verbunden. Hier sprechen sie mit speziell für die Notrufentgegennahme ausgebildeten Sachbearbeiterinnen und Sachbearbeitern. Bislang erfolgt dort die zentrale Notrufannahme aus den Bereichen der Landkreise Gießen und Marburg-Biedenkopf.

Diese Neuerung bringt für den Bürger eine Vielzahl von Vorteilen. So werden beispielsweise nach Unfällen Rettungswagen, Notärzte, Feuerwehren und Rettungshubschrauber ohne Umwege direkt bei den Rettungsleitstellen verständigt und Fahndungen können auch über die Grenzen der Polizeistationen hinaus ohne Informations- und Zeitverlust geleitet werden.

In weiteren Schritten sollen auch die Notrufe aus den restlichen Städten und Gemeinden des Lahn-Dill-Kreises und dem Wetteraukreis in Gießen gebündelt werden.

Die genauen Termine werden rechtzeitig bekannt gegeben.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: