POL-LDK: Pressemeldungen vom 08.01.2016

Dillenburg (ots) -

   -- 

Dillenburg: Graffiti an Lebensmitteldiscountern -

In der Nacht von Mittwoch (06.01.2016) auf Donnerstag (07.01.2016) trieben unbekannte Schmierfinken an Dillenburger Lebensmitteldiscountern ihr Unwesen. Mit schwarzem Sprühlack schrieben sie "Jeder Kassenbon ist ein Stimmzettel" und "Triff die richtige Wahl" in die Eingänge der Märkte. Betroffen waren der Lidl-Markt in der Herwigstraße, der Aldi in der Rolfesstraße sowie der Edeka-Markt in der Maibachstraße. Die Beseitigung der Farbschmierereien wird etwa 300 Euro kosten. Die Polizei in Dillenburg sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Täter beobachtet oder kann Angaben zu deren Identität machen? Hinweise nehmen die Ermittler unter Tel.: (02771) 9070 entgegen.

Herborn: Hoher Schaden nach Promillefahrt -

Nach einem Unfall im Nachtigallenweg ermittelt die Herborner Polizei wegen Straßenverkehrsgefährdung. Am frühen Freitagmorgen (08.01.2015) fuhr der 25-jährige Lenker eines BMW in Richtung Zeisigweg. Nach eigenen Angaben war er durch die Benutzung seines Mobiltelefons abgelenkt und kam nach rechts von der Fahrbahn ab. Der Wagen stieß gegen eine Grundstücksmauer und gegen eine Hecke eines weiteren Anwesens. Die den Unfall aufnehmenden Polizisten bemerkten die Alkoholfahne des Unfallfahrers und ließen ihn pusten. Sein Alkoholtest brachte es auf 1,6 Promille. Der Herborner musste mit auf die Wache und sich dort einer Blutentnahme unterziehen. Die Schäden an Mauer und Hecke sowie an dem BMW schätzt die Polizei auf mindestens 12.000 Euro.

Aßlar: Einbrecher scheitern -

Einen unangemeldeten Besuch wollten Einbrecher einem Sonnenstudio in der Herborner Straße abstatten. In der Nacht von Mittwoch (06.01.2016) auf Donnerstag (07.01.2016) schafften sie es nicht die Eingangstür aufzuhebeln. Sie scheiterten und flüchteten unerkannt. Zurück blieb ein Schaden von rund 500 Euro. Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar-Dutenhofen: Lkw verliert Rad -

Großes Glück hatte der Fahrer eines weißen Kleintransporters, nachdem ihm unbekannte die Muttern am linken Hinterrad gelöst hatten. Derzeit geht die Polizei davon aus, dass die Täter zwischen Mittwochmittag (06.01.2016), gegen 13.00 Uhr, und Donnerstagmorgen (07.01.2016), gegen 07.30 Uhr, in der Straße "Am Rübenmorgen" zuschlugen. Der weiße Iveco-Transporter parkte in dieser Zeit auf dem Parkplatz eine Firma für Montagetechnik. Als der Fahrer am Donnerstagmorgen seine Tour startete, bemerkte er zunächst nichts von der Manipulation an der Zwillingsbereifung. Auf der Landstraße zwischen Niedergirmes und Lahnau lösten sich die beiden Reifen. Der Transporter setzte auf und der Fahrer konnte das Gefährt sicher zum Stehen bringen. Verletzt wurde niemand - die Schäden an der Radaufhängung belaufen sich auf mindestens 500 Euro. Zeugen, die die Täter in der besagten Nacht in der Straße "Am Rübenmorgen" beobachteten oder denen dort verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen sind, werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Waldsolms: Hochsitze beschädigt -

Auf rund 800 Euro schätzt die Jagdpächterin den Schaden, den Vandalen in ihrem Revier bei Waldsolms zurückließen. Die Unbekannten warfen drei Hochsitze um und beschädigten eine Holzleiter. Wann genau die Täter zuschlugen kann momentan nicht gesagt werden. Der Schaden wurde am zweiten Weihnachtsfeiertag (26.12.2015) entdeckt. Der Tatort liegt im Wald zwischen dem Solarpark auf dem Gelände des ehemaligen Bundeswehrdepots und der Gemarkung Cleeberg. Die Polizei in Wetzlar bittet Zeugen, die Angaben zu den Tätern machen können, sich unter Tel.: (06441) 9180 zu melden.

Guido Rehr, Pressesprecher

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: