Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 28.05.2015

Dillenburg (ots) -

   -- 

Unfallfluchten:

Dillenburg - A45: Die Ermittler der Polizeiautobahnstation in Butzbach bitten nach einer Verkehrsunfallflucht auf der A 45 um Mithilfe. Am Mittwoch vergangener Woche (20.05.2015) war ein 42-jähriger Lkw-Fahrer auf Sauerlandlinie zwischen Haiger und Herborn unterwegs. Gegen 19.55 Uhr befand er sich mit seinem weißen Sattelauflieger in Höhe des Beschleunigungsstreifens der Anschlussstelle Dillenburg, als gleichzeitig ein Kleintransporter mit Anhänger von dort auf die A 45 auffahren wollte. Ohne auf den weißen Laster auf der rechten Fahrspur zu achten, zog das Gespann auf dessen Streifen. Um einen Zusammenstoß zu verhindern, lenkte der Brummifahrer seine Maschine nach links auf den mittleren Fahrstreifen und touchierte dort einen 5-er BMW. Der Unfallfahrer setzte seine Fahrt in Richtung Herborn fort, ohne sich um den Unfall zu kümmern. Nach Einschätzung des 42-Jährigen handelte es sich um einen weißen Kleintransporter der Sprinterklasse mit roten breiten Streifen an den Seiten und der Aufschrift "Baustellenfahrzeug" am Heck. Der Anhänger war mit einer sogenannten Vorwegweiser-Technik ausgerüstet. Diese kommt bei Baustellen auf der Autobahn beim Absperren von einzelnen Fahrstreifen zum Einsatz. Zeugen, die den Vorfall am Mittwochabend auf der Autobahn bei Dillenburg beobachteten oder Angaben zum flüchtigen Fahrzeug machen können, werden gebeten sich unter Tel.: (06033) 9930 mit der Polizeiautobahnstation in Butzbach in Verbindung zu setzen.

Dillenburg-Manderbach: Nach einem Parkplatzrempler auf einem Firmengelände in der Dillenburger Straße fahndet die Polizei nach dem flüchtigen Unfallfahrer. Der hatte in der vergangenen Woche, zwischen dem 20.05.2015 (Mittwoch) und dem 24.05.2015 (Sonntag), beim Rangieren einen silberfarbenen Subaru "Impreza" beschädigt. Der Wagen stand auf dem Parkplatz eines Herstellers von Pralinen und Konfekten. An dem beschädigten Auto blieben am Heck Schäden in Höhe von rund 1.500 Euro zurück. Hinweise bitte unter Tel.: (02771) 9070 an die Dillenburger Polizei.

Dillenburg: Einen Schaden von rund 500 Euro beklagt der Besitzer eines Audis nach einer Verkehrsunfallflucht. Er hatte seinen blauen A3 am 26.05.2015 (Dienstag), gegen 13.40 Uhr, in der Industriestraße abgestellt. Als er um 15.00 Uhr zurückkehrte, entdeckte er an seinem Wagen frische Unfallspuren. Offensichtlich war ihm ein anderes Auto beim Vorbeifahren gegen den hinteren Kotflügel der Beifahrerseite gefahren und hatte sich anschließend aus dem Staub gemacht. Hinweise bitte unter Tel.: (02771) 9070 an die Dillenburger Polizei.

Sinn: Am Mittwochmittag (27.05.2015) beobachtete ein Zeuge einen Verkehrsunfall, bei dem die Verursacherin nach dem Crash flüchtete. Um 12.10 Uhr war ein silberfarbener Kleinwagen auf der Friedrich-Ebert-Straße von der Ortsmitte in Richtung Kölschhäuser Weg unterwegs. In Höhe der Hausnummer 17 stieß das Fahrzeug gegen einen dort abgestellten blauen Opel Astra Kombi. Nach dem Zusammenstoß stieg die Fahrerin aus, begutachtete die Schäden, stieg wieder ein und setzte ihre Fahrt fort, ohne sich um den Schadensausgleich zu kümmern. Die Frau war etwa 50 Jahre alt und hatte glatte nackenlange graue Haare. Zurück blieb ein Sachschaden von 300 Euro. Hinweise bitte unter Tel.: (02772) 47050 an die Herborner Polizei.

Dillenburg-Frohnhausen: Einbruch in "Schule am Brunnen" -

Nach einem Einbruch in die Grundschule in Frohnhausen hatten es unbekannte Diebe nun auf Wertsachen aus der "Schule am Brunnen" in der Straße "Schulplatz" abgesehen. Über ein Fenster drangen die Täter gewaltsam in das Schulgebäude ein und brachen im Inneren weitere Türen auf. Aus dem Büro der Schulleiterin ließen sie einen Laptop, eine Sporttasche sowie eine geringe Menge an Bargeld mitgehen. Die Höhe der Beute beziffert die Schulleitung auf mindestens 650 Euro. Die Reparatur des Einbruchschadens wird weitere 800 Euro kosten. Hinweise erbittet die Dillenburger Polizei unter Tel.: (02771) 9070.

Eschenburg-Roth: E-Bike fehlt -

Am Mittwochmorgen (27.05.2015) schlugen Fahrraddiebe in der Häbernstraße zu. Die Besitzerin eines E-Bikes hatte ihr Rad gegen 10.40 Uhr in der Hofeinfahrt der Hausnummer 4 abgestellt. Als sie nach etwa 20 Minuten zurückkehrte, war das rund 700 Euro teure Fahrrad verschwunden. Ein Dieb hatte die Gelegenheit genutzt und sich das nicht verschlossene Bike gegriffen. Die Polizei bittet Zeugen, die den Diebstahl des schwarzen Damenfahrrades der Marke "Rex" beobachteten oder die Angaben über den Verbleib des Rades machen können, sich unter Tel.: (02771) 9070 zu melden.

Eschenburg-Roth: Diebe im Baucontainer -

Mit Baumaschinen im Wert von rund 2.500 Euro suchten unbekannte Diebe an der Kreisstraße zwischen Steinbrücken und Roth das Weite. Eine Baufirma betreibt an dieser Strecke eine Baustelle. In der Nacht von Dienstag (26.05.2015) auf Mittwoch (27.05.2015) brachen die Täter einen Container auf und ließen ein Stromaggregat, eine Verdichtungsramme sowie eine Wasserpumpe mitgehen. Die Polizei in Dillenburg bittet Zeugen sich unter Tel.: (02772) 9070 zu melden.

Wetzlar: Wäsche verätzt - Polizei bittet um Mithilfe -

Über vier Wochen liegt ein Ereignis zurück, das die Wetzlarer Ermittlungsgruppe derzeit beschäftigt. Ein Unbekannter hatte offensichtlich eine ätzende Flüssigkeit auf die Wäsche einer 42-Jährigen gesprüht. Familienmitglieder klagten später über Brennen und Juckreiz. Am Nachmittag des 25.04.2015 (Samstag), zwischen 11.30 Uhr und 17.30 Uhr, hingen Wäscheteile der Töchter der Wetzlarerin im Garten eines Mehrfamilienhauses in der "Hohen Straße" auf einer Leine zum Trocknen. Als die beiden Mädchen später diese Kleidung trugen, klagten sich über brennende Haut und Juckreiz. Die Polizei geht davon aus, dass ein Unbekannter ein ätzendes Mittel auf die Wäsche sprühte und so die Beschwerden der Töchter ausgelöst wurden. Die Ermittler suchen nun Zeugen und fragen: Wer hat am letzten Samstag im April (25.04.2015) den Unbekannten während der Tat beobachtet? Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Lack zerkratzt -

Auf rund 500 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den ein Unbekannter im Lack eines Hyundai i10 zurückließ. Der silberfarbene Kleinwagen parkte am Montag (25.05.2015), zwischen 02.00 Uhr und 11.00 Uhr, in der Straße "Lampertsgraben". In dieser Zeit trieb der Täter Kratzer in die hintere Tür der Beifahrerseite. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar: Unbekannter greift Schülerin an / Polizei sucht Zeugen -

Mit dem Schrecken kam eine 18-jährige Schülerin heute Morgen (28.05.2015) nach einem Angriff in der Unterführung am Leitzplatz davon. Der Unbekannte flüchtete - die Wetzlarer Polizei bittet um Mithilfe. Gegen 08.50 Uhr ging die Wetzlarerin von der Altstadtseite in Richtung Schützenstraße durch die Unterführung. Sie hatte ihre Schultasche um die Schulter gehangen und hörte mit Kopfhörern Musik. Plötzlich umgriff sie ein Mann von hinten. Geistesgegenwärtig schlug die junge Frau mit dem Kopf nach hinten und traf ihren Angreifer am Kopf. Der hatte offensichtlich nicht mit Gegenwehr gerechnet, ließ los und rannte in Richtung Altstadt davon. Der gesamte Vorfall dauerte nur wenige Sekunden, so dass das Opfer nur eine vage Beschreibung des Angreifers abgeben kann. Der Unbekannte war zwischen 20 und 40 Jahre alt, etwa 180 cm groß und hatte eine dunkle Hautfarbe. Insgesamt war er dunkel gekleidet. Die Polizei geht momentan davon aus, dass der Täter es auf die Tasche seines Opfers abgesehen hatte.

Die Ermittler fragen:

   - Wer hat den Vorfall in der Unterführung beobachtet?
   - Wer kann Angaben zu dem unbekannten Angreifer machen?
   - Wo ist der Täter vor der Tat im Bereich der Unterführung oder 
     später auf seiner Flucht in Richtung Altstadt aufgefallen? 

Hinweise bitte unter Tel.: (06441) 9180 an die Kriminalpolizei in Wetzlar.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: