Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 19.05.2015

POL-LDK: Pressemeldungen vom 19.05.2015
Wer kann Angaben zur Herkunf des Mülls machen?

Dillenburg (ots) -

   -- 

Siegbach-Tringenstein: Natur als Deponie missbraucht

## Fotos stehen in der digitalen Pressemappe zum Download bereit ##

In einem dreisten Fall von illegaler Müllentsorgung bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. Unbekannte hatten Holzfenster, eine Balkontür sowie 12 große blaue Müllsäcke gefüllt mit Kleidungsstücken, Decken, Tapetenresten, PVC-Böden sowie Elektrokabel und Installationszubehör einfach in der Natur entsorgt. Außerdem warfen die Täter eine Matratze und eine Duschwanne in den Wald. Die "Deponie" liegt im Wald zwischen Tringenstein und Hirzenhain. Nach dem Ortsausgang von Tringenstein führt in einer scharfen Rechtskurve ein unbefestigter Weg auf der linken Seite in den Wald. Folgt man diesem Weg etwa 250 Meter liegt rechts ein abschüssiger Hang, an dessen Ende der Müll weggeworfen wurde. Offensichtlich stand eine größere Hausrenovierung an und die Täter entledigten sich ihrer ausrangierten Gegenstände. Die Polizei hat folgende Fragen: Wer hat die Täter beim Entladen des Mülls beobachtet? Wer kann Angaben zur Herkunft des Mülls machen? Wo wurden in der letzten Zeit Holzfenster und eine Balkontür ausgetauscht? Hinweise bitte unter Tel.: (02771) 9070 an die Polizeistation Dillenburg.

Breitscheid-Rabenscheid: Überschlag unverletzt überstanden -

Mächtig Glück hatte ein 20-Jähriger heute Morgen (19.05.2015) auf einer Landstraße bei Rabenscheid. Um kurz nach sechs war der aus Rehe stammende Mann mit seinem Ford von Langenaubach in Richtung Waldaubach unterwegs. In einer leichten Linkskurve geriet der junge Mann auf regennasser Fahrbahn auf den rechten Fahrbahnrand, verlor die Kontrolle über seinen Fiesta, überschlug sich und krachte gegen einen Baum. Der Unfallfahrer kletterte unverletzt aus seinem Wagen. Sein Ford hat nur noch Schrottwert. Die Schäden belaufen sich auf etwa 2.000 Euro.

Wetzlar-Dalheim: Skoda zerkratzt -

Auf rund 1.000 Euro schätzt die Polizei den Schaden, den unbekannte Vandalen im Lack eines blauen Skoda Fabias zurückließen. Der Wagen parkte von Sonntag (17.05.2015), gegen 17.30 Uhr, bis Montag (18.05.2015), gegen 09.00 Uhr, im Berliner Ring vor der Hausnummer 60d. Die Täter zerkratzten den Lack der Beifahrertür und den der Heckklappe. Zeugen werden gebeten sich unter Tel.: (06441) 9180 mit der Wetzlarer Polizei in Verbindung zu setzen.

Wetzlar-Niedergirmes: Dellen und Kratzer -

Nach einer Sachbeschädigung an einer schwarzen A-Klasse bittet die Wetzlarer Polizei um Mithilfe. Unbekannte hatten sich an dem in der Röchlingstraße abgestellten Benz vergriffen und die Beifahrerseite verkratzt. Außerdem schlugen sie Dellen in das Dach und der Beifahrertür. Die Reparatur des Schadens wird mindestens 1.000 Euro kosten. Wann die Täter den Wagen beschädigten, kann nicht genau gesagt werden. Der Besitzer entdeckte die Schäden am Samstagnachmittag (16.05.2015). Hinweise erbittet die Wetzlarer Polizei unter Tel.: (06441) 9180.

Wetzlar: Lack beschädigt -

In der Zeit von Sonntag (17.05.2015) bis Montag (18.05.2015) trieben Unbekannte Kratzer in den Lack eines VW Busses. Der silberfarbene T4 parkte im Lilienweg. Hier verkratzten die Täter die Beifahrerseite des Bullis. Die Schadenshöhe beläuft sich auf rund 500 Euro. Hinweise unter Tel.: (06441) 9180 an die Wetzlarer Polizei.

Schöffengrund-Oberquembach: Wohnungseinbruch scheitert -

In den zurückliegenden Wochen scheiterten Unbekannte bei dem Versuch gewaltsam in ein Einfamilienhaus in der Nußbachstraße einzudringen. Die Diebe hebelten mit einem Brecheisen an der Haustür, schafften es aber nicht die Tür zu überwinden. Die Täter flüchteten und ließen einen Schaden von rund 200 Euro zurück. Die Bewohner stellten die Beschädigungen am Sonntagmittag (17.05.2015) fest. Sie vermuten, dass die Diebe irgendwann nach dem 25.04.2015 ihr Glück versucht hatten. Die Polizei sucht Zeugen, die die Täter in den vergangenen Wochen beobachteten. Hinweise bitte unter Tel.: (06441) 9180 an die Wetzlarer Polizei.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: