Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 18.11.2014

Dillenburg (ots) -

   -- 

Haiger: Baucontainer aufgebrochen

Unbekannte hebelten in der Zeit von Freitag (14.11.2014), gegen 15.30 Uhr, und Montag (17.11.2014), gegen 07.00 Uhr, einen Baucontainer in der Allendorfer Straße auf und ließen eine Kabeltrommel und mehrere Meter Stromkabel im Wert von 300,- EUR mitgehen. Der Einbruchschaden beläuft sich auf ca. 100,- EUR. Zeugen, denen verdächtige Personen aufgefallen sind, werden gebeten, sich bei der Polizei in Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0 zu melden.

Eschenburg-Eibelshausen: Parkplatzrempler am Edeka

Einen Schaden von rund 1.300 Euro ließ ein bisher unbekannter Autofahrer auf dem Parkplatz des Edeka-Marktes an einem Ford Focus zurück. Der Besitzer des weißen Kombis hatte seinen Wagen am Freitag (14.11.2014), zwischen 11.15 Uhr und 11.35 Uhr, vor dem Markt abgestellt. In dieser Zeit stieß der Unbekannte beim Ein- oder Ausparken gegen den Wagen und machte sich anschließend aus dem Staub. Zurück blieb ein Blechschaden an der hinteren Stoßstange. Zeugen des Unfalls werden gebeten sich unter Tel.: 02771/907-0 an die Dillenburger Polizei zu wenden.

Dietzhölztal-Ewersbach: Nach Unfall abgehauen

In der Straße "Am Sassenberg" beschädigte ein unbekannter Autofahrer einen weißen Audi A4 Kombi. In der Nacht vom 13.11.2014 (Donnerstag) auf den 14.11.2014 (Freitag) parkte der Wagen vor der Hausnummer fünf. Zwischen 22.00 Uhr und 12.30 Uhr touchierte der Unfallfahrer den Audi beim Vorbeifahren, flüchtete anschließend und ließ einen Schaden an beiden Türen der Fahrerseite zurück. Die Reparatur des Schadens wird etwa 300 Euro kosten. Hinweise zum Unfallwagen oder dessen Fahrer nimmt die Polizei Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0 entgegen.

Dillenburg: Unfallflucht vor der Sparkasse

Nach einer Unfallflucht auf den Stellplätzen vor der Sparkasse bittet die Dillenburger Polizei um Mithilfe. Am Sonntag (16.11.2014), gegen 15.15 Uhr, stellte der Besitzer eines schwarzen Skoda Fabia seinen Wagen direkt vor dem Haupteingang ab. Als er gegen 17.30 Uhr zu seinem Auto zurückkehrte, bemerkte er frische Unfallspuren an seiner hinteren Stoßstange. Offensichtlich war ein anderer Autofahrer beim Rangieren gegen seinen Wagen gestoßen und war anschließend geflüchtet. Die Reparaturkosten können noch nicht beziffert werden. Zeugen, die den Unfall am Sonntagnachmittag vor der Sparkasse beobachtet haben oder sonst Angaben zum flüchtigen Fahrer oder dessen Auto machen können, werden gebeten sich unter Tel.: 02771/907-0 mit der Dillenburger Polizei in Verbindung zu setzen.

Herborn-Merkenbach: Unbekannte zerkratzen Lack

Unbekannte haben am Freitag (14.11.2014), in der Zeit von 07.00 Uhr bis 14.30 Uhr, den Lack eines in der Jahnstraße abgestellten schwarzen Subaru Impreza zerkratzt. Der Sachschaden beläuft sich auf 500,- EUR. Hinweise erbittet die Polizei Herborn unter Tel.: 02772/4705-0.

Hüttenberg: Familienvater in Carport angegriffen

Mit einem ungewöhnlichen Angriff ist derzeit die Ermittlungsgruppe der Wetzlarer Polizei beschäftigt. Ein Unbekannter überfiel am frühen Montagmorgen (17.11.2014) einen Familienvater beim Besteigen seines Wagens. Welches Motiv der Täter hatte, ist derzeit unklar.

Gegen 05.55 Uhr verließ der 48-Jährige sein Haus in der Bergstraße und ging zu seinem unter einem Carport stehenden Wagen. Als er seine Tasche auf die Rücksitzbank legte, hörte er ein Rascheln aus dem angrenzenden Gebüsch. Zunächst nahm er an, dass eine Katze durch die Büsche laufen würde. Allerdings kam kurz darauf ein Mann auf ihn zu. Der Unbekannte hielt ein Elektroschockgerät in der Hand und trug eine Clownsmaske. Sofort versuchte der Mann den Hüttenberger mit Elektroschocks außer Gefecht zu setzen. Dieser wehrte sich jedoch, musste aber trotzdem einige Elektrostöße einstecken. Der Angegriffene fiel zu Boden, schaffte es aber seinen Angreifer in den Unterleib zu treten, worauf dieser ebenfalls stürzte. Es folgte ein Kampf in dessen Verlauf der Täter sein Opfer gegen eine Tischtennisplatte und gegen den Wagen schleuderte. Hilferufe alarmierten seine Ehefrau und den Sohn. Als diese sich bemerkbar machten, ergriff der Unbekannte die Flucht. Offensichtlich kannte er sich in der Bergstraße gut aus. Er rannte auf einem Fußweg, der parallel zwischen der Bergstraße und der Straße "In den Eichgärten" verläuft, in Richtung der Straße "Im Saales" davon. Kurz bevor die Zeugen ihn aus den Augen verloren, erkannten sie, dass er auf seiner weiteren Flucht eine Taschenlampe benutzte. Das Opfer erlitt Prellungen und verstauchte sich einen Finger. Zudem zog er sich am Brustkorb mehrere Marken des Elektroschockgerätes zu.

Der Täter hatte gute Ortskenntnisse und suchte sich sein Opfer offensichtlich gezielt aus. Derzeit rätselt die Polizei über das Motiv des Angreifers. Während des gesamten Angriffes sprach der Unbekannte kein Wort.

Der Mann war zwischen 25 und 30 Jahre alt, gänzlich schwarz gekleidet und hatte eine normale Figur. Er trug eine Kapuze und hatte sein Gesicht mit einer Clownsmaske bedeckt, die im unteren Teil möglicherweise abgeschnitten war. Sie schimmerte weiß-silber glänzend und reichte bis zur Nase oder verdeckte diese knapp. Die Augen der Maske waren frei. Hierdurch erkannte das Opfer, dass der Täter eine Brille mit eckiger Fassung, möglicherweise eine Hornbrille, trug.

Die Polizei sucht Zeugen und fragt:

   - Wer hat den Unbekannten am frühen Montagmorgen im Bereich der 
     Bergstraße und den Straßen "In den Eichgärten" und "Im Saales" 
     vor der Tat oder später auf der Flucht beobachtet?
   - Wer kann Angaben zur Identität des Angreifers machen?
   - Wo ist eine wie die vom Täter getragene Clownsmaske aufgefallen?
   - Wer kann Angaben zur Herkunft dieser Maske machen? 

Hinweise bitte unter Tel.: 06441/918-0 an die Polizeistation Wetzlar

Wetzlar-Naunheim: Radfahrer bedroht Schülerinnen

Nach einem Zwischenfall auf dem Radweg zwischen der August-Bebel-Schule und der Straße "Mühle" bittet die Wetzlarer Polizei um Mithilfe. Ein Radfahrer beschimpfte und beleidigte drei Schülerinnen. Eines der Mädchen wurde geohrfeigt.

Die drei Schülerinnen der August-Bebel-Schule waren am Montag (17.11.2014), gegen 15.00 Uhr, nach Unterrichtsende mit ihren Rädern in Richtung Naunheim unterwegs. Sie fuhren nebeneinander. Als ihnen ein Biker entgegenkam, lenkten sie zur Seite und ließen ihm ausreichend Platz, um an ihnen vorbeizufahren. Der jedoch fühlte sich behindert, wendete, fuhr hinter den Mädchen her und holte sie ein. Sofort beschimpfte der Unbekannte die Kinder und drohte ihnen. Letztlich schlug er einem Mädchen mit der flachen Hand ins Gesicht und fuhr anschließend in Richtung August-Bebel-Schule davon.

Der Biker war ca. 40 bis 50 Jahre alt, hat graue Haare, eine eher dünne Gestalt und war mit einem schwarzen Fahrrad unterwegs. Nach Einschätzung der Kinder war er Deutscher. Der Unbekannte war mit einem langärmeligen, weißen Fahrradshirt mit schwarzen Streifen sowie einer dünnen Radlerhose bekleidet. Zudem trug er einen Fahrradhelm, eine Fahrradbrille und einen Rucksack. Den Kindern fiel auf, dass der Rücken stark mit Schmutz bespritzt war.

Die Polizei sucht Zeugen, die den Vorfall am Montagnachmittag beobachtet haben oder Angaben zur Identität des unbekannten Fahrradfahrers machen können.

Hinweise erbittet die Polizei Wetzlar unter Tel. 06441/918-0.

Wetzlar-Dutenhofen: Auf frischer Tat ertappt

In der Nacht von Montag (17.11.2014) auf Dienstag (18.11.2014) stiegen zwei 18-jährige junge Männer aus Sinn in ein "An der Bahn" abgestelltes Wohnmobil ein. Dank eines aufmerksamen Zeugen, der die Ordnungshüter informierte, konnten die beiden 18-Jährigen auf frischer Tat festgenommen werden. Die jungen Männer hatten es auf Wertsachen abgesehen. Beide sind der Polizei keine Unbekannten und schon mehrfach wegen Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Nach Vernehmung und anschließender erkennungsdienstlicher Behandlung wurden beide entlassen. Die Reparatur des Einbruchschadens wird etwa 100,- EUR kosten.

Wetzlar-Niedergirmes: Eingangstür hält Aufbruch stand

In der Zeit von Samstag (15.11.2014), gegen 13.00 Uhr, und Montag (17.11.2014), gegen 06.45 Uhr, versuchten unbekannte Einbrecher in ein Opel Autohaus in der Hermannsteiner Straße einzudringen. Die Diebe hebelten an der Eingangstür, um sie zu öffnen. Allerdings hielt die Tür dem Aufbruchversuch stand. Die Täter flüchteten unerkannt. Zurück blieb ein Schaden von ca. 500,- EUR. Hinweise erbittet die Polizei in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0

Hüttenberg-Hörnsheim: Reifen zerstochen

Am Montag (17.11.2014), gegen 22.45 Uhr, beobachtete ein aufmerksamer Nachbar, wie ein Mann drei Reifen eines in der Schubertstraße abgestellten weißen Opel Corsa beschädigte und weglief. Der Täter war ca. 175 cm groß, dunkel gekleidet und trug eine Mütze. Der Sachschaden beläuft sich auf ca. 240,- EUR. Zeugen, die den unbekannten Vandalen gesehen haben, oder Angaben zu seiner Identität machen können, werden gebeten, sich bei der Polizei in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0 zu melden.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: