Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 18.02.2014

Dillenburg (ots) -

   -- 

Sinn: Kinderwagen geklaut -

Unbekannte Diebe ließen aus dem Hof der Friedrich-Ebert-Straße 17b einen schwarzen Kinderwagen mitgehen. Die Täter schlugen in der Nacht von Sonntag (16.02.2014) auf Montag (17.02.2014) zu. Zwischen 21.00 Uhr und 11.00 Uhr griffen sie sich den etwa 100 Euro teuren Kinderwagen "Design Turbo S4" von der Firma "ABC". Zudem erbeuteten die Unbekannten eine Decke im Leopardenlook und einen schwarzen Regenschutz mit grauen Streifen. Hinweise zu den Tätern oder zum Verbleib des Kinderwagens nimmt die Polizeistation Herborn unter Tel.: 02772/4705-0 entgegen.

Sinn: Unfallfahrer haut ab -

In der Bahnhofstraße ließ ein bisher unbekannter Unfallfahrer an einem schwarzen Seat Ibiza einen Schaden von rund 3.000 Euro zurück. Die Besitzerin hatte ihren Wagen am vergangenen Donnerstag (13.02.2014), gegen 16.10 Uhr, gegenüber der Glocken-Apotheke in der Bahnhofstraße abgestellt. Zehn Minuten später kehrte sie zurück. In dieser Zeit war ein Unbekannter gegen das Auto gefahren und hatte sich aus dem Staub gemacht. Die Polizei geht derzeit davon aus, dass der Unfallfahrer vom Bahnhof in Richtung Ortsmitte fuhr, nach links von der Fahrbahn abkam und den Seat touchierte. An dem Ibiza blieb taubenblaue Farbe des Unfallwagens haften. Der Unfallfluchtermittler der Herborner Polizei fragt: Wer hat den Unfall beobachtet? Wer kann Angaben zum taubenblauen Unfallwagen, der auf der Fahrerseite beschädigt sein muss, machen? Hinweise nehmen die Herborner Ordnungshüter unter Tel.: 02772/4705-0 entgegen.

Herborn: Frau fährt gegen Hausecke und flüchtet -

Am Sonntagabend (16.02.2014) beschädigte eine Autofahrerin am ehemaligen "EKZ" in der Kaiserstraße eine Hausecke und machte sich aus dem Staub. Die Polizei fahndet nach der etwa 40-Jahre alten Frau. Die Flüchtige lenkte gegen 20.00 Uhr ihren blauen Hyundai i30 auf dem Parkplatz vor dem Haupteingang und wollte an der Hausecke vorbei in Richtung Dr.-Großkopfstraße weiterfahren. Hierbei touchierte sie die Hausecke und verursachte einen Schaden von rund 500 Euro. Die Frau stoppte, stieg aus und begutachtete ihren Schaden und den an der Hauswand. Einer Zeugin gegenüber äußerte sie sinngemäß, dass es an ihrem Wagen auf eine weitere Beschädigung nicht mehr ankäme. Anschließend stieg sie wieder ein und fuhr fort. Die gesuchte Fahrerin ist ca. 40 Jahre alt, hatte kurze, dunkle Haare und trug eine Brille. An dem blauen Kleinwagen waren LDK-Kennzeichen angebracht. Die Polizei sucht Zeugen, die Angaben zur Fahrerin oder ihrem Wagen machen können. Hinweise erbittet die Polizeistation in Herborn unter Tel.: 02772/4705-0.

Wetzlar: Einbrecher flüchtet -

Gestern Morgen (17.02.2014) überraschten Bewohner eines Mehrfamilienhauses einen Wohnungseinbrecher. Der Mann hatte die Haustür der Lahnstraße 20c aufgebrochen und wollte in die Wohnung des Pärchens eindringen. Gegen 08.15 Uhr klingelte es mehrmals in der Wohnung der Zeugen. Da diese keinen Besuch erwarteten, ignorierten sie das Klingeln. Wenige Minuten später klingelte es erneut, diesmal direkt an der Wohnungstür. Die Bewohner haben unterschiedliche Melodien für die Klingel der Haus- und der Wohnungstür eingestellt. Durch den Türspion erspähte die Frau einen Mann, der sich offensichtlich an der Tür zu schaffen machte. Durch heftiges Drücken gegen das Türblatt versuchte der Unbekannte sich gewaltsam Zutritt zu der Wohnung zu verschaffen. Die Zeugen riefen durch die geschlossene Tür, worauf der Täter fluchtartig das Haus verließ. Der Einbrecher war ca. 20 Jahre alt, etwa 170 cm groß und schlank. Er hatte einen hellen Teint, ein glattes Gesicht und trug eine Wollmütze. Auffällig war seine braune Jacke, an der am Kragen ein Fellbesatz angebracht war. Die Kriminalpolizei sucht weitere Zeugen und fragt: Wer kennt eine Person, auf die die Beschreibung des Einbrechers passt? Wo ist der Unbekannte am Montagmorgen in der Lahnstraße noch aufgefallen? Wer kann Angaben zur Identität des Täters machen? Hinweise erbittet die Kriminalpolizei in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: