Polizei Lahn-Dill

POL-LDK: Pressemeldungen vom 21.01.2014

Dillenburg (ots) -

   -- 

Haiger: Einbruch oder Vandalismus? -

Als der Besitzer eines grünen Golf III am Montagmorgen (20.01.2014) zu seinem Fahrzeug zurückkehrte, musste er feststellen, dass ein Unbekannter eine Scheibe eingeschlagen hatte. In der Zeit vom 17.01.2014 (Freitag), gegen 17.40 Uhr, bis zum 20.01.2014, gegen 08.15 Uhr, parkte der Golf in der Bahnhofstraße. Da aus dem Inneren keine Gegenstände fehlen, steht nicht fest, ob die Täter die Scheibe aus reiner Zerstörungswut einwarfen oder doch auf Beute hofften. Für eine neue Scheibe werden ca. 300 Euro fällig. Hinweise auf die Täter nimmt die Polizeistation Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0 entgegen.

Dillenburg: Hoher Schaden nach Unfallflucht -

Auf einer Kontrollfahrt am Mittwoch letzter Woche (15.01.2014) entdeckte der Streckenwart der Straßenmeisterei einen frischen Schaden an einem der Kreisverkehre der Haigerer Umgehungsstraße. Ein bisher unbekannter Fahrzeugführer war zwischen den Abfahrten in Richtung Rodenbach und Allendorf nach rechts von der Straße abgekommen und hatte die Leitplanke touchiert. Wann genau sich der Unfall ereignete, kann momentan nicht gesagt werden. Anschließend setzte der Unfallfahrer seine Fahrt fort, ohne sich um den etwa 3.000 Euro teuren Schaden zu kümmern. Aufgrund des Schadensbildes geht die Polizei derzeit davon aus, dass der Unfallfahrer einen Lkw lenkte. Hinweise erbittet die Polizeistation in Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0

Dillenburg: Unbekannte klauen Diesel -

Aus einem am Güterbahnhof abgestellten Lkw erbeuteten Diebe rund 20 Liter Kraftstoff. Zwischen dem 18.01.2014, gegen 11.00 Uhr, und dem 20.01.2014, gegen 06.30 Uhr, brachen sie den Tankdeckel des MAN-Trucks auf und saugten das Diesel ab. Anschließend flüchteten sie mit ihrer etwa 30 Euro teuren Beute. Die Aufbruchschäden schätzt die Polizei auf rund 100 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation in Dillenburg unter Tel.: 02771/907-0.

Herborn: Duo raubt 20 Euro -

Unbekannte Männer raubten am frühen Sonntagmorgen (19.01.2014) einen 19-jährigen Herborner aus. Der junge Mann zog sich ein Nasenbeinbruch sowie eine Platzwunde am Auge zu. Die Polizei sucht Zeugen des Überfalls. Das Opfer war gegen 03.15 Uhr in der Straße "Schulberg", in Höhe des "Hochzeithauses" auf seine Gegner getroffen. Einer der beiden forderte Bargeld und schlug dem 19-Jährigen unvermittelt mehrfach mit der Faust ins Gesicht. Der stürzte zu Boden und verlor auch kurzzeitig das Bewusstsein. Als er wieder zu sich kam, lag seine Geldbörse, aus der ein 20-Euro-Schein fehlte, neben ihm auf dem Boden. Er rappelte sich auf und ging nach Hause. Ein Rettungswagen versorgte den Verletzten. Eine genaue Beschreibung der Räuber kann das Opfer nicht abgeben. Beide Männer waren dunkel gekleidet und hatten Kapuzen über ihre Köpfe gezogen, so dass die Gesichter in der Dunkelheit nicht zu erkennen waren. Ebenso ist nicht bekannt in welche Richtung das Duo nach dem Überfall flüchtete. Die Polizei sucht Zeugen des Vorfalls und fragt: Wer hat den Raub am frühen Sonntagmorgen (19.01.2014) beobachtet und kann weitere Angaben zu den Tätern machen? Hinweise erbittet die Polizeistation in Herborn unter Tel.: 02772/4705-0.

Lahnau-Waldgirmes: Dieseldiebe lassen Beute zurück -

Die Mitarbeiter einer Baustellenfirma staunten nicht schlecht, als sie am Montagmorgen (20.01.2014) auf ihrem Materiallagerplatz unterhalb der Lahntal-Autobahnbrücke zurückkehrten. Dieseldiebe hatten offensichtlich am Wochenende zuvor versucht die Tanks von fünf Baumschienen leer zu pumpen. Etwa 15 Kunststoffkanister standen um die Baumaschinen verteilt und Absaugschläuche steckten zum Teil noch in den Tanks. Am Freitag (17.01.2014) hatten die Arbeiter das Gelände, das in der Verlängerung der Straße "Vor dem Polstück" unter der Autobahnbrücke liegt, verlassen und waren ins Wochenende aufgebrochen. In dieser Zeit knackten die Unbekannten die Tanks und begannen ihre mitgebrachten Kanister zu füllen. Sechs von ihnen waren bereits randvoll mit Kraftstoff gefüllt. Allein der Wert dieses Diesels beläuft sich auf ca. 250 Euro. Offensichtlich fühlten sich die Täter gestört und verließen Hals über Kopf den Platz. Um ihre Beute in Sicherheit bringen zu können, müssen die Gauner mit einem größeren Fahrzeug oder Transporter an den Tatort gefahren sein. Die Polizei in Wetzlar sucht Zeugen und fragt: Wer hat die Dieseldiebe am vergangenen Wochenende beobachtet oder wem sind Fahrzeuge oder Personen beim Spazierengehen in der Straße "Vor dem Polstück" oder unter der Autobahnbrücke aufgefallen? Hinweise erbittet die Polizeistation in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Wetzlar-Naunheim und Lahnau-Waldgirmes: Autos aufgebrochen -

Autoaufbrecher haben es in der Regel besonders auf mobile Navigationsgeräte, Autoradios oder Mobiltelefone abgesehen. Aber auch sonstige Wertgegenstände wie Handtaschen oder Kleidung können einen Dieb reizen. Ein Auto ist kein Geldschrank - wer nichts Wertvolles drin lässt, reizt auch keine Langfinger. Diesen Reiz spürte am Montagmorgen (20.01.2014) wohl ein Dieb, der am Kirmesplatz einen Blick ins Innere eines Golfs riskiert hatte. Dort nämlich lag im Fußraum des Beifahrers eine Damenhandtasche. Zwischen 10.20 Uhr und 10.45 Uhr schlug er die Scheibe der Beifahrertür ein und griff sich die Tasche. Er erbeutete Bargeld, Kundenkarten und Dokumente im Wert von insgesamt 350 Euro. Auch auf dem Parkplatz des Kindergartens "Lummerland" in der Straße "Steinsköppel" konnte ein Dieb der Versuchung nicht widerstehen. Am Dienstag (21.01.2013), gegen 07.55 Uhr, hatte eine Mutter ihren schwarzen BMW dort abgestellt und war nur fünf Minuten später zurückgekehrt. Diese Zeitspanne reichte dem Täter. Er schlug die Scheibe der Beifahrertür ein, griff sich die schwarze Handtasche der Marke "Tom-Tailor" und machte sich aus dem Staub. Ihm fiel ein Mobiltelefon "S4 mini" des Herstellers "Samsung" in die Hände. Der Bestohlenen war eine schwarze, dunkle Mercedeslimousine aufgefallen, die ihr mit erhöhter Geschwindigkeit auf dem Weg zurück zum Parkplatz entgegen kam. Der Fahrer war ca. 35 bis 45 Jahre alt und hatte ein osteuropäisches Aussehen mit einem auffälligen "Rund-um-den-Mund Bart". Inwieweit diese Beobachtung im Zusammenhang mit dem Autoaufbruch steht, kann momentan nicht gesagt werden. Hinweise zu beiden Aufbrüchen nimmt die Polizei Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0 entgegen.

Schöffengrund: Briefkästen explodieren -

Wie kleine Sprengmeister müssen sich die Unbekannten gefühlt haben, die am zurückliegenden Wochenende Briefkästen in die Luft jagten. Am Samstag (18.01.2014), gegen 01.30 Uhr, erwischte es den Briefkasten der Deutschen Post am "Backes" in Laufdorf. Die Täter zündeten einen Silvesterböller und ließen ihn hineinfallen. Ebenfalls mit einem Silvesterknaller sprengten die Unbekannten etwa 10 Minuten später in der Ringstraße im Ortsteil Laufdorf den Briefkasten eines Einfamilienhauses. Den Gesamtsachschaden schätzt die Polizei auf mindestens 200 Euro. Hinweise erbittet die Polizeistation in Wetzlar unter Tel.: 06441/918-0.

Guido Rehr, Pressesprecher

ots Originaltext: Polizeipräsidium Mittelhessen

Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56920 

Rückfragen bitte an:

Polizeipräsidium Mittelhessen
Polizeidirektion Lahn-Dill
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Hindenburgstr. 21
35683 Dillenburg
Tel.: 02771/907 120
Fax: 02771/907 129

E-Mail: poea-ld.ppmh@polizei.hessen.de oder
http://www.polizei.hessen.de/ppmh

Original-Content von: Polizei Lahn-Dill, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Lahn-Dill

Das könnte Sie auch interessieren: