Feuerwehr Essen

FW-E: Bei Umfüllarbeiten ist schweres Heizöl ausgetreten

Das ausgelaufene Material wird aufgenommen und in Fässer gefüllt.

    Essen (ots) - Bergeborbeck, Westuferstraße, 3. November 2005, 10.20 Uhr

    Beim Löschen des Motorschiffs "Holger Gerhardt" im Essener P-Hafen ist aus noch ungeklärter Ursache eine geringe Menge schweren Heizöls ausgelaufen. Das Schiff hatte 850 m³ des Brennstoffes an Bord und sollte bei der Firma Omni-Tank vollständig entladen werden. Der größte Teil des ausgetretenen Öls blieb an Deck des Schiffes und konnte mit Bindemitteln aufgenommen werden. Ein kleiner Teil der zähen Flüssigkeit ist auch in das Gewässer gelangt. Durch fest installierte Ölschlängel direkt an der Umfüllanlage konnte eine großflächige Verunreinigung des Kanals verhindert werden. Durch geeignete Bindemittel und mobile Ölschlängel der Feuerwehr wurde der Ölfilm von der Wasseroberfläche entfernt. Feuerwehr und THW waren mit insgesamt 30 Kräften über mehrere Stunden vor Ort, die Gesamtmenge des ausgelaufenen Materials lässt sich nur an der Menge der verbrauchten Bindemittel abschätzen. Es werden nicht mehr als 50 Liter gewesen sein. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: