Feuerwehr Essen

FW-E: NINA 2.0 ist da. Die Notfall-, Informations- und Nachrichtenapp (NINA) des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe ist in einer verbesserten Version verfügbar

Screenshot aus dem App-Store, so sieht das Symbol der neuen NINA aus. Foto: Mike Filzen

Essen-Ostviertel, Eiserne Hand 45, 21.06.2016 (ots) - Seit Juni 2015 ist sie auf vielen Smartphones installiert und so zur ständigen Begleiterin geworden. Die Rede ist von NINA, der Notfall-, Informations- und Nachrichtenapp des Bundesamtes für Bevölkerungsschutz und Katastrophenhilfe (BBK). Mit dem aktuellen Relaunch der Applikation gibt es jetzt drei Szenarien aus den Bereichen Bevölkerungsschutz (Warnungen des Zivil- und Katastrophenschutzes), Wetterwarnungen (in Zusammenarbeit mit dem Deutschen Wetterdienst DWD ) und Hochwasserinformationen, die der Nutzer auswählen kann. Warnschwellen sind nach persönlichen Anforderungen einzustellen. Auf Wunsch können dann Warnungen per Push-Meldung (ähnlich einer SMS) empfangen werden. Das gilt generell für "abonnierte", also vorab ausgewählte Orte. Zusätzlich wird durch den Menüpunkt "Meldungen für den jeweils aktuellen Ort" das Ortungssystem des Smartphones aktiviert und die Warnmeldungen erreichen den Nutzer auch dann, wenn er unterwegs ist. Angesteuert wird NINA über ein modular aufgebautes Warnsystem (MoWas). Über dieses System werden beispielsweise auch Nachrichtenredaktionen aller Art mit Informationen versorgt. Aus der Leitstelle der Feuerwehr Essen lässt sich NINA via MoWas ebenfalls ansteuern. Dies ist beispielsweise bei den zurückliegenden Bombenentschärfungen erfolgreich praktiziert worden. Im Falle einer Warnung wird auf dem Smartphone je nach Konfiguration eine Meldung angezeigt und akustisch signalisiert. Auch in der Vorbereitung auf Ausnahmesituationen ist NINA eine große Hilfe. Sie liefert Tipps und gibt Anregungen zum Verhalten bei Hochwasser, Unwetter und Stromausfall, erklärt, wie sich Brände verhindern lassen und gibt Hilfestellung, wenn es um die Bevorratung mit Nahrungsmitteln für Krisensituationen geht. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de



Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: