Feuerwehr Essen

FW-E: Essener Feuerwehr benötigte in der vergangenen Nacht neun Mal die Kettensägen

Symbolfoto

Essen (ots) - Nördliches Stadtgebiet, 11.09.2013, 09.00 Uhr

In der vergangenen Nacht (zwischen gestern Abend 20.45 Uhr und heute Morgen 07.20 Uhr) rückte die Essener Feuerwehr neun Mal zu Sturmeinsätzen aus. Es zog zwar kein ernsthafter Sturm über Essen, aber die Warnung des Deutschen Wetterdienstes (DWD) vor Böen um 60 Stundenkilometer war offensichtlich richtig. Die Böen reichten aus, um am Freibad Oststadt in Freisenbruch und am Gruga-Radweg (Holsterhausen) zwei kapitale Bäume kippen zu lassen. Den erstgenannten zerlegten Feuerwehr-Einsatzkräfte noch in der Nacht, um den zweiten Baum kümmert sich heute Grün und Gruga. Bei den übrigen Einsatzstellen zersägten die Männer unterschiedlich dicke abgebrochene Äste oder kleinere Bäume, unter anderem auch in der Auffahrt zur A40 in Holsterhausen, die von einem Ast kurzzeitig blockiert war. Für den Tag sind laut DWD weitere Böen mit ähnlicher Windgeschwindigkeit zu erwarten, Starkregen ist nicht auszuschließen. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de



Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: