Feuerwehr Essen

FW-E: Dachgeschosswohnung ausgebrannt, Mieter mit Rauchvergiftung im Krankenhaus

FW-E: Dachgeschosswohnung ausgebrannt, Mieter mit Rauchvergiftung im Krankenhaus
So stellte sich die Situation bei Eintreffen der ersten Einsatzkräfte dar. Ein Wunder, dass der Bewohner dort lebend heraus kommen konnte. Foto: Mike Filzen

    Essen (ots) - Kray, Hubertstraße, 11.03.209, 15.37 Uhr

    Am Nachmittag ist in Essen-Kray eine Dachgeschosswohnung ausgebrannt. Bei Eintreffen der Feuerwehr schlugen die Flammen aus den Fenstern, die dunkle Rauchwolke war weithin sichtbar. Der 28 Jahre alte Mieter der Wohnung hat nach eigenen Angaben alleine in der Wohnung geschlafen, als das Feuer ausbrach. Wodurch er geweckt worden ist, bleibt zunächst unklar. Fest steht, dass er viel Glück hatte, wenige Minuten später wäre es für ihn sicher zu spät gewesen. Nach notärztlicher Versorgung befindet er sich jetzt im Krankenhaus. Zwei weitere Bewohner und die Inhaberin eines Ladenlokales im Erdgeschoss brachten sich selbst in Sicherheit. Über zwei Drehleitern von außen und durch den Treppenraum gingen die Einsatzkräfte zur Brandbekämpfung vor. Die Brandwohnung ist unbewohnbar, die Dachhaut der Gaube ist an einigen Stellen durchgebrannt. Die Dacheindeckung selbst musste zum Teil abgeräumt werden, um Glutnester ablöschen zu können. Die Hubertstraße blieb zwischen Krayer Markt und Krayer Platte vollständig gesperrt, der Autoverkehr und die Linienbusse wurden umgeleitet. Brandursache und Höhe des Sachschadens stehen noch nicht fest, die Kriminalpolizei ermittelt. (MF)

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: