Feuerwehr Essen

FW-E: Explosion verwüstet Wohnung in der Essener Innenstadt, niemand wurde verletzt

    Essen (ots) - Kern, Maxstraße, 27.01.2009, 16.53 Uhr

    Beim Versuch, sich mit einem kleinen Camping-Gaskocher das Abendessen zu bereiten, ist die Wohnung einer afrikanischen Familie am späten Nachmittag stark beschädigt worden. Die Druckwelle riss Türen aus den Angeln, alle Fensterscheiben der Wohnung im dritten Obergeschoss lagen auf der Straße, zum Glück war draußen niemand von den Splittern getroffen worden. Auch einige hundert Meter entfernt wohnende Menschen erzählten von einem sehr lauten Knall. Eine der Bewohnerinnen berichtete, gestern sei der Elektroherd ausgefallen und deswegen habe sie versucht, mit dem Gaskocher zu arbeiten. Was dann im Einzelnen schief gelaufen war, konnte sie nicht erklären. Als das Gas unkontrolliert aus der Kartusche mit etwa 200 Gramm Butangas austrat und in Brand geriet, hat sie geistesgegenwärtig alle Bewohner aus der Wohnung herausgebracht. Kurz darauf ist die Kartusche explodiert. Die Feuerwehr rückte auf das Stichwort "Explosion" mit insgesamt 74 Einsatzkräften aus. Schnell kristallisierte sich vor Ort dann der geringe Umfang des Schadens heraus. Verletzt wurde niemand, auch die Statik des Gebäudes ist nicht beeinträchtigt. Die Kriminalpolizei wird den genauen Hergang ermitteln. (MF)

    Info Butangas: Butangas ist ein unter Druck verflüssigtes Gas, welches häufig im Camping-Bereich zu Koch- und Heizzwecken verwendet wird. Hat einen hohen Energiegehalt, die Gase sind schwerer als Luft und können bei Austritt Seen bilden.

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: