Feuerwehr Essen

FW-E: Verrostete Tellermine hält Feuerwehr in Atem

    Essen (ots) - Rellinghausen, Ruhr in Höhe Konrad-Adenauer-Brücke, 17.07.2007, 18.03 Uhr

    Gestern Abend (Dienstag 17.07.2007) badeten einige Jugendliche in der Ruhr in Höhe der Konrad-Adenauer-Brücke. Einer von Ihnen entdeckte in etwa zwei Metern Wassertiefe einen runden, verrosteten, mit Muscheln bewachsenen und zum Teil mit Schlamm bedeckten Gegenstand mit 40 Zentimetern Durchmesser, den er als Tellermine einschätzte. Er hatte solche Minen einmal auf Bildern gesehen. Die alarmierte Feuerwehr brachte einen Taucher zur vorsichtigen Begutachtung des Objektes ins Wasser. Auch er schloss, obwohl er vor der Ausbildung zum Feuerwehrmann vier Jahre Soldat gewesen war, nicht aus, dass es sich um eine Mine handeln könne. Diese Erkenntnis hatte zunächst einmal weiträumige Absperrmaßnahmen zur Folge. Ein Mitarbeiter des zwischenzeitlich eingetroffenen Kampfmittelräumdienstes war sich zunächst auch fast sicher, dass es sich um eine Mine handele. Nachdem er das Objekt mit Hilfe einer Taucherausrüstung genau betrachtet und betastet hatte, erkannte er, dass es sich um die Kohleschale eines Holzkohlegrills handelte. Die Bergung der "Mine" verlief dann relativ unspektakulär. Also, liebe Grillfreunde, beim nächsten mal nehmen wir unseren Grill wieder mit nach Hause und entsorgen ihn nicht in der Ruhr. (MF)


ots Originaltext: Feuerwehr Essen
Digitale Pressemappe:
http://www.polizeipresse.de/p_story.htx?firmaid=56893

Rückfragen bitte an:

Feuerwehr Essen
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Mike Filzen
Telefon: 0201 12-37014
Fax: 0201 12-37921
E-Mail: mike.filzen@feuerwehr.essen.de

Original-Content von: Feuerwehr Essen, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Feuerwehr Essen

Das könnte Sie auch interessieren: