POL-LG: Polizei im Heidekreis stellt nach Ermittlungserfolg das Diebesgut online

POL-LG: Polizei im Heidekreis stellt nach Ermittlungserfolg das Diebesgut online
Die sichergestellten Holzeulen gaben der Ermittlungsgruppe der Polizei ihren Namen. Nr. 1.3

Heidekreis / Soltau (ots) - ++Auflistung des Diebesguts abgeschlossen - Eigentümer der noch nicht zugeordneten Gegenstände gesucht++

Soltau / Walsrode: Ende März 2015 durchsuchten Beamte der Polizeiinspektion Heidekreis in einem Ermittlungskomplex ein Wohnobjekt mutmaßlicher Wohnungseinbrecher in Walsrode und stellten dabei erhebliche Mengen an Diebesgut (überwiegend Bekleidung und Schmuck) sicher, insgesamt rund 1.200 Gegenstände. Das aufgefundene Stehlgut deutet auf eine Vielzahl weiterer Einbrüche hin, allerdings konnten bisher nicht alle Gegenstände den dazugehörigen Taten zugeordnet werden.

Die Täter hatten seit Jahresbeginn 2015 einen Aktionsradius entlang der Autobahnen A 27 und A 7 von Cuxhaven bis nach Göttingen, wie auch entlang der A 2 von Lehrte bis Bielefeld. Dabei kommen neben Taten im Großraum Hannover nahezu nur solche in Betracht, die entlang der genannten Autobahnen - in der Nähe von Anschlussstellen bis zirka 10 Kilometer Entfernung - gelegt wurden.

In den Jahren 2014 und Ende 2013 dürfte der überwiegende Aktionsradius Nordniedersachsen sowie insbesondere der Großraum Hamburg gewesen sein.

Die Fotos der Gegenstände - überwiegend Schmuck und Bekleidung - die noch nicht zugeordnet werden konnten, können auf der Internetseite der Polizeiinspektion Heidekreis unter der Rubrik Themen (http://www.pd-lg.polizei-nds.de/dienststellen/polizeiinspektion_heidekreis/themen) über die entsprechenden Links angeschaut werden. Die Eigentümer werden gebeten, sich vorzugsweise per Email unter chile@pi-hk.polizei.niedersachsen.de mit dem Zentralen Kriminaldienst in Soltau in Verbindung zu setzen. Sollten sie nicht über einen Email-Account verfügen, erreichen sie den Kriminaldienst telefonisch unter 05191/93800.

Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon +49 5191 / 9380-104 Email: pressestelle@pi-hk.polizei.niedersachsen.de

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lüneburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wiebke Hennig
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Telefon: 04131/8306-1050
Fax: 04131/29-1065
E-Mail: wiebke.hennig@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/pd_lueneburg/
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: