Polizeidirektion Lüneburg

POL-LG: Einweihung Polizeidienstgebäude Tostedt

v.l.n.r.: MdL Schönecke, PP Niehörster, EPHK a.D. Langner, Inneminister Boris Pistorius, Samtgemeindebürgermeister Dirk Bostelmann, KHK Hans-Jürgen Scholz, Architekt Benjamin Ellwanger

Lüneburg/Tostedt (ots) - Am heutigen Nachmittag fand im Beisein von Innenminister Boris Pistorius, Samtgemeindebürgermeisters Dirk Bostelmann, Polizeipräsident Friedrich Niehröster, MdL Heiner Schönecke und des Tostedter Polizei-Stationsleiters KHK Hans-Jürgen Scholz die offizielle Einweihung der Polizeistation Tostedt statt. Der Bauherr des neuen Polizeidienstgebäudes, Samtgemeindebürgermeister Dirk Bostelmann, übergab unter den Augen vieler Gäste sichtlich stolz den Schlüssel an KHK Scholz und seine Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Unter Leitung des bauaausführenden Planungsbüros, Werner Behrens Architekten Ingenieure GmbH (kürzlich umfirmiert in Ellwanger Menzel Architekten Ingenieure GmbH) entstand ein optisch dem Stil des Rathauses angepasster Neubau. Der Neubau schließt unmittelbar an das Rathaus Tostedt an und wird einer adäquaten Unterbringung für eine Polizeidienststelle hervorragend gerecht. Außerdem ist eine gute Erreichbarkeit für die Bürger gewährleistet und das neue Gebäude trägt sehr zu einem positiven Erscheinungsbild bei, da es die Straßenflucht optisch gelungen bereichert. Eigentümer des neuen Polizeidienstgebäudes Tostedt ist die Samtgemeinde Tostedt, die das Gebäude langfristig an die Polizei vermietet hat.

Zur Historie: Für die Tostedter Polizeibeamten endet somit eine mehrjährige "Leidenszeit", die im Oktober 2008 begann, als man das Dienstgebäude im Elsterbogen aufgrund Schimmelpilzbefalls räumen musste. Zunächst zogen die Beamten daraufhin in das ursprüngliche Dienstgebäude in der Schützenstr. zurück, welches allerdings räumlich unzureichend war und zudem mit Umkleide- und Bürocontainer ergänzt werden musste, um ausreichend Fläche zu bieten. Die Zustände waren jedoch für Mitarbeiter wie Bürger längerfristig kaum zumutbar.

Daraufhin veranlasste der Samtgemeindebürgermeister im eigenen Hause eine Raumnutzungsanalyse, ließ eigene Mitarbeiter zusammenrücken und stellte so der Polizei vorübergehend sechs Arbeitsplätze sowie einen Umkleideraum auf dem Dachboden zur Verfügung. Die Aussicht auf ein neues, funktionales und optimal ausgestattetes Polizeidienstgebäude, ließ alle Beteiligten dieses Provisorium professionell ertragen.

Zunächst planten Samtgemeinde, LFN Lüneburg, Nds. Innenministerium und Polizeidirektion Lüneburg einen gemeinsamen Neubau von Samtgemeinde und Polizei, der sich jedoch aufgrund verschiedener Umstände nicht realisieren ließ. Die Samtgemeinde fasste daraufhin schließlich den politischen Beschluss, einen Neubau für die Polizei zu realisieren, der dann an die Polizei vermietet wird.

Nach der Grundsteinlegung am 21.11.2011 schloß sich eine Bauphase an, in der Zeit- und Kostenvorgaben eingehalten werden konnten und so zogen vor wenigen Tagen, am 06. Januar 2014, die Tostedter Polizeibeamten in ihr neues Domizil um.

Fotos in Pressemappe.

Rückfragen bitte an:

Polizeidirektion Lüneburg
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit
Wiebke Hennig
Auf der Hude 2
21339 Lüneburg
Telefon: 04131/29-1050
Fax: 04131/29-1065
E-Mail: wiebke.hennig@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de/dst/pdlg/pd_lueneburg/

Original-Content von: Polizeidirektion Lüneburg, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
2 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeidirektion Lüneburg

Das könnte Sie auch interessieren: