Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Einbruchsversuch in E-Zigarettengeschäft - Täter werfen Gullydeckel in Schaufenster und scheitern

Wolfsburg (ots) - Wolfsburg Heinrich-Nordhoff-Straße 14.07.2016, 05.55 Uhr

Unbekannte haben in der Nacht zum Donnerstag an der Heinrich-Nordhoff-Straße eine Gullydeckel herausgenommen und ihn in die Fensterscheibe eines Geschäftes geworfen. Vermutlich wollten sie in den E-Zigaretten-Laden einbrechen, jedoch hielt die Scheibe ihren Versuchen stand. Ein aufmerksamer Autofahrer hatte um kurz vor sechs Uhr morgens die Polizei alarmiert und den Beamten mitgeteilt, dass auf der Heinrich-Nordhoff-Straße ein Gullydeckel fehle und dieser wahrscheinlich auf dem Gehweg liege. Die Polizei alarmierte den Bereitschaftsdienst der Stadt Wolfsburg die den Gullydeckel zur Abwehr größerer Gefahren erst einmal wieder einsetzte. Allerdings stellten die Beamten dann vor Ort fest, dass am Auffindeort des Gullydeckels, die Schaufensterscheibe eines dortigen E-Zigarettengeschäftes zerborsten war. In das Geschäft sind die Täter nicht gelangt. Wie hoch der angerichtete Schaden ist, lässt sich derzeit noch nicht sagen.

Bereits in der letzten Woche Nacht zum Freitag, haben Unbekannte in der Poststraße mittels Gullydeckel die Scheibe eines dortigen Elektronikgeschäftes zerstört, waren in den Laden eingestiegen und hatten diverse Elektronikartikel, vorwiegend Mobiltelefone entwendet. In der Porschestraße versuchten Unbekannte ebenfalls mittels Gullydeckel die Scheibe eines Computergeschäftes zu zerstören, was ihnen jedoch misslang. Einen Tatzusammenhang zwischen den Taten kann die Polizei nicht ausschließen.

Was der oder die Täter anscheinend völlig außer Acht lassen, ist die Tatsache, dass durch die herausgenommenen Gullydeckel eine konkrete Gefährdung für die übrigen Verkehrsteilnehmer entsteht. So manche Fahrt durch einen offenstehenden Gullyschacht hat zumindest eine kaputte Felge, Achse oder gar einen Unfall zur Folge. Abgesehen von Schäden an Fahrzeugen können aber auch die gesundheitlichen Verletzungen und deren Folgen bei diesen Unfällen erheblich sein.

Die Polizei hofft im oben geschilderten Fall, dass Anwohnern oder Autofahrern verdächtige Personen aufgefallen sind und bittet um Hinweise an die Polizeiwache in der Heßlinger Straße, Rufnummer 05361/4646-0.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg

Das könnte Sie auch interessieren: