Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Drei Drogendealer in Haft - 22.000 Euro Dealgeld und 2,1 Kilogramm Rauschgift sichergestellt

Wolfsburg (ots) - Wolfsburg, 31.01.14

Bei einem gezielten Einsatz gegen die Wolfsburger Drogenszene wurden in einer Wohnung in der Innenstadt drei dringend Tatverdächtige aus Wolfsburg im Alter von 24, 26 und 40 Jahren festgenommen. Den Beschuldigten wird gewerbsmäßiger Drogenhandel vorgeworfen. Bei den folgenden Wohnungsdurchsuchungen stellten Einsatzkräfte insgesamt 2,1 Kilogramm Rauschgift, vermutlich Marihuana, rund 22.000 Euro Bargeld in kleinen Scheinen (darunter auch tunesische Dinar) und zwei Schreckschusswaffen sicher. Auf Antrag der Staatsanwaltschaft Braunschweig erließ am Donnerstag ein Ermittlungsrichter des Amtsgerichtes Wolfsburg Haftbefehle gegen die Beschuldigten wegen Flucht- und Verdunklungsgefahr.

Bereits seit acht Wochen arbeiteten nach Hinweisen aus der Wolfsburger Drogenszene vier Beamte in einer Ermittlungsgruppe an den Untersuchungen. Am Mittwochmittag erfolgte der zielgerichtete Einsatz mit insgesamt 60 Einsatzkräften aus Beamten der Polizei Wolfsburg in Unterstützung von Spezialkräften der Polizei Braunschweig und drei Diensthundeführern mit ihren Rauschgiftspürhunden.

Zunächst wurde um 12.30 Uhr eine Wohnung in der Straße Klieverhagen gewaltsam aufgebrochen und die drei Tatverdächtigen bei einem Drogengeschäft überrascht. Im Anschluss wurden zeitgleich fünf weitere Wohnungen in der Innenstadt und im Stadtteil Laagberg durchsucht. Hierbei wurden die drei in Nordafrika geborenen Beschuldigten festgenommen. Außerdem stellten Ermittler 19 Mobiltelefone, drei Laptops, eine Tablet-PC und fünf hochwertige Fahrräder sicher.

Da die Tatverdächtigen, nur der 40-Jährige war bislang einschlägig polizeilich in Erscheinung getreten, in ihren anschließenden Vernehmungen zum Teil die Tatvorwürfe einräumten, bestätigten sich die seit Ende November geführten Ermittlungen. Danach setzten die Beschuldigten im gesamten Jahr 2013 auf dem Wolfsburger Drogenmarkt zirka 75 Kilogramm Marihuana um, was einem Straßenverkaufswert von etwa 750.000 Euro entspricht.

Weitere Ermittlungen müssen zeigen, woher das Rauschgift kam und ob die sichergestellten Gegenstände aus Diebstählen oder Einbrüchen stammen. Die Untersuchungen dauern an.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Sven-Marco Claus
Telefon: +49 (0)5361 4646 104
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg

Das könnte Sie auch interessieren: