Polizei Wolfsburg

POL-WOB: Verkehrskontrollen im Wolfsburger Stadtgebiet

Wolfsburg (ots) - Wolfsburg 13.01.2014, 08.00 Uhr - 16.00 Uhr

Am Montagvormittag und Nachmittag führte die Polizei Wolfsburg in der Zeit von 08.00 Uhr bis 16.00 Uhr eine groß angelegte Verkehrsüberwachung im Innenstadtbereich durch. Unterstützt wurden die Wolfsburger Beamten durch Einsatzkräfte der Bereitschaftspolizei aus Braunschweig. Insgesamt waren 35 Polizeibeamte im Dienst. Schwerpunkte waren hierbei die Überwachung der Geschwindigkeit, Alkohol und Drogen im Straßenverkehr, Handy- und Gurtbenutzung, Schwerlastkontrollen, sowie Benutzung des nur für Anlieger freigegebenen Nordkopfbereiches. Insbesondere letzterer wurde in der Vergangenheit immer wieder von Kraftfahrern zur widerrechtlichen Durchfahrt benutzt. Hierbei kam es mehrfach zu Gefahrensituationen, da dieser Bereich von zahlreichen Linienbussen frequentiert wird und starker Personenverkehr stattfindet. Gesamteinsatzleiter, Polizeihauptkommissar Jens aus dem Bruch: "Wir werden diesen Bereich auch in Zukunft im Auge behalten und immer wieder Kontrollen durchführen." Am Ende eines anstrengenden Einsatzes zählten die Beamten 5 Strafverfahren, 91 eingeleitete Ordnungswidrigkeitsverfahren und unzählige Verstöße, die zum Teil gebührenpflichtig geahndet wurden. Hierbei bezogen sich die Straftaten auf Verstöße gegen das Pflichtversicherungsgesetz, Steuergesetz und Kennzeichenmissbrauch, sowie ein Verfahren wegen Fahren unter Drogeneinfluss. Ferner registrierten die Ordnungshüter 16 Geschwindigkeitsverstöße im Bußgeldbereich. Spitzenreiter war ein 25 Jahre alter Mann aus Lohmar (Nordrhein-Westfahlen) der auf der Berliner Brücke mit seinem Toyota 85 km/h statt erlaubten 50 km/h unterwegs war. Ihn erwartet nun ein Bußgeld von 160 Euro. Zudem erhält er 3 Punkte für seine Verkehrssünderkartei und zusätzlich noch 1 Monat Fahrverbot. 20 Verkehrsteilnehmer benutzen den Bereich Nordkopf widerrechtlich zur Durchfahrt und 8 mal registrierten die Beamten die Nichtbeachtung des dortigen Stop-Schildes. Dazu kamen noch einige Handy- und Gurtverstöße. Im Bereich des Schwerlastverkehrs stellten die Beamten acht Verstöße fest, die sich auf die Sozialvorschriften, z. B. Lenkzeiten, sowie Verstöße im Bereich der Ladung und des Gefahrgutes widerspiegelten.

Rückfragen bitte an:

Polizei Wolfsburg
Thomas Figge
Telefon: +49 (0)5361 4646 204
E-Mail: pressestelle (at) pi-wob.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Wolfsburg, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Wolfsburg

Das könnte Sie auch interessieren: