Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht Polizei Wolfenbüttel

Wolfenbüttel (ots) - Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Samstag, 16. Juli 2016:

Betrunken Auto gefahren

Ein 18-jähriger Mann aus Wolfenbüttel fuhr mit seinem PKW am 16.07.2016 geg. 00.30 Uhr auf der Strecke von Ohrum nach Dorstadt . Vermutlich infolge des Genusses alkoholischer Getränke kam er mit dem Auto von der Fahrbahn ab, rutschte schließlich auf dem Dach durch den Straßengraben und landete letztlich wieder auf der Fahrbahn. Ein Fremdschaden entstand nicht. Der PKW ist total beschädigt! Bei der Unfallaufnahme bemerkten die eingesetzten Polizeibeamten Atemalkoholgeruch beim jungen Fahrer. Ein vorläufiger Test erbrachte einen Wert von 1,48 Promille. So folgte, was folgen muss, ihm wurde eine Blutprobe abgenommen und der Führerschein wurde einbehalten.

Betrunken Unfall verursacht und davon gefahren

Eine 46-jährige Frau aus Schladen stieß am 15.07.2016 geg. 19.00 Uhr auf der Straße "Markt" in Schladen beim Ausparken mit ihrem Auto gegen einen parkenden PKW und fuhr davon. Dieses wurde schon von Zeugen beobachtet. Ca. 30 Minuten später kam die Frau zum Ort zurück und fuhr beim Einparken gegen den Betonpfeiler eines Zaunes. Ohne sich um die entstandenen Schäden, insgesamt auf ca. 1250 Euro geschätzt , zu kümmern, ging die Frau in ihre Wohnung. Durch die zwischenzeitlich eingesetzten Polizeibeamten wurde die Verursacherin in ihrer Wohnung angetroffen. Sie war deutlichst alkoholisiert! Ihr wurde eine Blutprobe abgenommen und der Führerschein sichergestellt, ein Strafverfahren ist eingeleitet.

Auto brannte vollständig ab

Total beschädigt wurde ein PKW Honda am 15.07.2016 geg. 16.00 Uhr. Während der Fahrt auf der Straße "Auf dem Brinke" in Adersheim geriet der PKW plötzlich und vermutlich aufgrund eines technischen Defektes in Brand. Die 41-jährige Fahrerin handelte geistesgegenwärtig, sie stellte den PKW mittig der Fahrbahn ab und verließ den PKW. Nach Ablöschen durch die Feuerwehr wurde der ausgebrannte PKW abgeschleppt.

Ruhestörender Lärm

Für die Folgen einer Feier in einer Wohnung auf der "Braunschweiger Straße" in Schöppenstedt am 15.07.2016 geg. 13.15 Uhr muss eine 52-jährige Frau nun aufkommen. Gegen sie wurde eine Anzeige wegen erheblicher Lärmbelästigung gefertigt. Bei offenem Fenster war ohrenbetäubende Musik zu hören, was die Nachbarschaft erheblich belästigte.

Körperverletzung

Ein Zeuge meldete am 16.07.2016 geg. 03.40 Uhr, dass auf dem Fußweg auf der "Bahnhofstraße" in Wolfenbüttel eine männliche Person liegen würde. Gegenüber den dann eingesetzten Polizeibeamten schilderte das verletzte 38-jährige Opfer, dass er kurz zuvor von drei männlichen Personen, schwarze Haare und möglicherweise mit Migrationshintergrund durch Faustschläge grundlos zusammen geschlagen worden sei. Weitere Angaben konnten nicht erlangt werden. Der verletzte und zugleich stark alkoholisierte Mann wurde zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus gebracht. Zeugen? 05331/9330

Sachbeschädigung durch Jugendliche Zeugenaufruf der Polizei Wolfenbüttel

Bereits am 07.07.2016 kam es gegen 22.05 Uhr auf der "Breiten Herzogstraße" in Wolfenbüttel zu einer Sachbeschädigung. Aus einer Gruppe von Jugendlichen heraus wurde in Höhe Haus Nr. 13 eine Scheibe eingeschlagen. Es entstand Sachschaden in noch nicht bezifferter Höhe! Im Geschäft hielt sich die Geschädigte auf, die sah, wie sich eine Gruppe von etwa fünf Jugendlichen vor dem Geschäft aufgehalten hatte. Eine Person schlug die Scheibe ein. In der Gruppe habe sich u.a. eine weibliche Person aufgehalten, diese habe langes blondes Haar gehabt, sie habe eine weiße Hose und eine dunkle Jacke getragen. Nach der Tat sei die Gruppe in Richtung Fußgängerzone weiter gegangen. Zeugen? 05331/9330.

Aldo Sigmund Kriminalhauptkommissar

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Polizeikommissariat Wolfenbüttel
Dienstschichtleiter
Telefon: 0 53 31 / 93 31 17
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: