Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung Polizeikommissariat Peine Fr., 17.06.2016, 12.00 Uhr bis Sa., 18.06.2016, 12.00 Uhr

Peine (ots) - Versuchter Einbruchdiebstahl in Kindertagesstätte Unbekannte Täter versuchten in der Nacht zum Samstag vergeblich in die Kindertagesstätte Bärenhöhle, auf Telgte, Falkenberger Straße, einzubrechen. Man hatte versucht ein Fenster aufzuhebeln, war aber nicht in das Gebäude eingedrungen.

Gewaltsam versucht Miete einzutreiben Weil die fällige Miete ausstand gerieten am Samstagnachmittag der Lebensgefährte der Vermieterin und eine Mieterin auf dem Damm in Peine in Streit. Dabei wurde die Frau mehrmals mit einem Besenstiel auf Kopf und Körper geschlagen, so dass sie schwere Verletzungen davontrug und mit einem Krankenwagen ins Klinikum Peine verbracht werden musste. Die Polizeibeamten fertigten eine Strafanzeige wegen Gefährlicher Körperverletzung.

Einbrüche in Wohnhäuser Am Wochenende schlugen wieder Einbrecher zu. So brachen unbekannte Täter am Freitag zwischen 09.00 und 19.00 Uhr in ein Einfamilienhaus in der Brahmsstraße in Stederdorf ein. Hier wurden Schmuck und Kommunikationsgeräte entwendet. In Woltwiesche wurde in der Straße Graumannswinkel ebenfalls in ein Wohnhaus eingebrochen, welches zeitweise unbewohnt war. Anwohner, die verdächtige Beobachtungen gemacht haben melden sich bitte bei der Polizei Peine unter: 05171/999-0.

Enkeltrick und "Falsche Polizeibeamte" In den letzten Wochen häufen sich wieder vermehrt die Anzeigen wegen Trickdiebstählen bei der Polizei. Neben dem altbekannten "Enkeltrick", in dem eine angebliche Notlage von Verwandten sugeriert wird, um zumeist ältere Leute zum Abheben oder Überweisen größerer Geldbeträge zu bringen, melden sich jetzt "Angebliche Polizeibeamte". Bei dieser Masche wird sich dem Angerufenenn gegenüber als Kriminalbeamter ausgegeben, die Einbruchserien in der näheren Umgebung bearbeiten würden. Dann versuchen die unbekannten Anrufer die Kontoverbindungsdaten in Erfahrung zu bringen, um Geldtransaktionen durchführen zu können. Teilweise arbeiten die Betrüger dabei mit der Polizeilichen Notrufnummer 110 mit unterschiedlichen Ortsvorwahlen, welches von vornherein schon das Mißtrauen erwecken sollte. Im Zwiefelsfalle sollten sich die Angerufenen an die bekannten örtlichen Polizeidienststellen wenden.

Fahrbahn "betoniert" In den frühen Nachmittagstunden des Freitag verlor ein Betonmischer auf der Köchinger Straße/ Einmündung Hildesheimer Straße eine größere Menge Ladung, so dass die Fahrbahn stark verunreinigt wurde. Der Bauhof der Gemeinde Vechelde wurde informiert und nahm sich der Reinigung der Fahrbahn an, so dass es zu keinen größeren Beeinträchtigungen des Straßenverkehrs kam.

Mitarbeiter der Stadt Peine bedroht Weil sich ein 21jähriger Mann aus dem Landkreis Celle unberechtigt in der städt. Obdachlosenunterkunft im Lehmkuhlenweg aufgehalten hatten, wollte ein Mitarbeiter der Stadt Peine von seinem Hausrecht gebrauch machen und ihn des Geländes verweisen. Dieses brachte den Täter derart in Rage, dass er den Stadtangestellte mit einem langen Küchenbesser bedrohte. Der Mann wurde von der schnell herbeigeeilten Polizei mit auf die Wache genommen , um die Identität festzustellen. Gegen ihn wird eine Strafanzeige wegen Bedrohung und Hausfriedensbruch gefertigt. Ein Platzverweis wurde erteilt.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Dienstschichtleiter: Schober, KHK
Telefon: 05171 / 99 90
http://www.polizei.niedersachsen.de
Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: