Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 23. Dezember 2014

Peine (ots) - Weidepumpengerät entwendet

Wie erst jetzt bemerkt und angezeigt wurde, ist in der Zeit von Mo., 08.12.2014, 16:00 Uhr bis Sa., 20.12.2014,14:00 Uhr in der Gemarkung Edemissen, von einem Acker am Verbindungsweg Rtg. Eickenrode ein in einem Betonrohr eingelassenes, ca. 50 - 60 kg schweres, Weidepumpengerät von einem Unbekannten entwendet worden. Der Schaden beträgt ca. 660 Euro.

Parkscheinautomat aufgebrochen

Im Verlauf des vergangenen Wochenendes wurde in Peine, Am Werderpark ein dort aufgestellter Parkscheinautomat von einer nicht bekannten Person aufgebrochen. Nach bisherigen Erkenntnissen wurde jedoch kein Geld entwendet. Der Schaden liegt bei ca. 350 Euro.

Dieselkraftstoff entwendet

In der Zeit von Freitag letzter Woche bis Montag dieser Woche wurden aus einem Metalltank auf einer Baustelle in Peine, an der Kreisstraße 71 ca. 500 Liter Dieselkraftstoff entwendet. Der Gesamtschaden liegt bei ca. 600 Euro.

Pkws beschädigt

Am vergangenen Wochenende wurde in Peine, Kommerzienrat-Meyer-Allee, auf dem Parkplatz zur Löwenberger Straße, der Lack eines dort abgestellter Pkw Opel von einem Unbekannten zerkratzt, wobei er einen Schaden von ca. 1.000,- Euro verursachte.

Einen weiteren Pkw beschädigte eine nicht bekannte Person in der Nacht von Samstag auf Sonntag in Lahstedt, in der Sonnenstraße. Hier wurde der Lack auf der Beifahrerseite mit einem spitzen Gegenstand zerkratzt. Die Schadenhöhe beträgt ca. 2.000,- Euro.

Am Montagnachmittag wurden in der Zeit von 16:00 Uhr bis 22:00 Uhr in Telgte, An der Laubenkolonie, Einmündung Vöhrumer Straße, alle vier Reifen vom einem dort abgestellten Pkw VW Touran von einer nicht bekannten Person zerstochen. Der Schaden beträgt ca. 300 Euro. des Geschädigten.

Ebenfalls zerstochen wurde ein Reifen am Montag in der Zeit von 20:00 Uhr bis 22:00 Uhr in Telgte im Finkenweg. Hier zerstach der Unbekannte an einen im Wendehammer abgestellten Ford Transit den linken hinteren Reifen. Der Schaden beträgt ca. 75 Euro.

Hoher Sachschaden durch Unachtsamkeit

Am Montagnachmittag kam es in Oelerse, auf der Uetzer Straße zu einem Verkehrsunfall, bei dem eine 21-jährige Frau mit ihrem Pkw VW Golf, vermutlich infolge von Unachtsamkeit, ungebremst auf einen am rechten Fahrbahnrand ordnungsgemäß geparkten Pkw VW Golf auffuhr. Durch den Aufprall wurde der geparkte Golf gegen eine Straßenlaterne geschleudert, die dadurch ebenfalls beschädigt wurde. Die junge Frau kam mit einem Schock ins Klinikum nach Peine. Insgesamt entstand ein Schaden in Höhe von ca. 24.000,- Euro.

Zeugen zu Unfall gesucht

Gestern Morgen kam es in Vechelde, Peiner Straße, gegen 08:00 Uhr, auf dem Parkplatz des REWE-Getränkemarktes, zu einem Verkehrsunfall, bei dem der Fahrer eines Pkw Peugeot beim Ausparken gegen einen hinter ihm geparkten Renault Megan gefahren war und sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernt hatte, ohne sich um die Begleichung des angerichteten Schadens in Höhe von ca. 600 Euro zu kümmern. Ein aufmerksamer Zeuge notierte sich das Kennzeichen und gab den Zettel an der Kasse des Getränkemarktes ab. Hierdurch konnte die Polizei den Verursacher ermitteln, der den Sachverhalt auf Befragen auch einräumte. Die Polizei sucht nun den Zeugen, der sich das Kennzeichen notiert hatte. Dieser wird gebeten, sich mit der Polizei in Vechelde, Telefon 05302/ 2225 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallflucht

Im Verlauf des Montags wurde in der Gemarkung Vallstedt, auf der Kreisstraße 50, an der Einmündung zur Kreisstraße 51, ein auf einer Verkehrsinsel stehendes Verkehrszeichen von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt, der sich anschließend unerlaubt von der Unfallstelle entfernte, ohne sich um den angerichteten Schaden in bisher nicht bekannter Höhe zu kümmern.

Frontalzusammenstoß zweier Pkw

Am Montagabend kam es gegen 22:40 Uhr in Peine auf der Dieselstraße, an der Einfahrt zum Parkplatz von McDonalds zu einem Frontalzusammenstoß zwischen einem Pkw VW Amarok und einem VW Lupo bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 30.000,- Euro entstanden ist. Der 24 jährige Fahrer eines VW Lupo war mit seinem Fahrzeug auf der Dieselstraße in Richtung Spenglerstraße unterwegs, als der ihm entgegenkommende 39-jährige Fahrers eines VW Amarok vor ihm nach links auf den Parkplatz zur Firma McDonalds abbog. Der 24-Jährige konnte den Zusammenstoß nicht mehr verhindern, so dass beide Fahrzeuge frontal zusammenstießen. Der Lupo-Fahrer konnte seinen Pkw nicht allein verlassen, da durch den Unfall die Türen verzogen waren, so das er durch die ebenfalls alarmierte Feuerwehr aus Stederdorf aus dem Fahrzeug geborgen wurde. Der 24-jährige Fahrer des Lupo, sowie der 39-jährige Amarok-Fahrer und sein 16-jähriger Beifahrer wurden mit einem Rettungswagen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Der 39-Jährige gab bei der Unfallaufnahme an, dass er den entgegenkommenden VW Lupo nicht wahrgenommen habe. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren u.a. wegen fahrlässiger Körperverletzung eingeleitet.

Fahrerflucht nach Unfall ohne Führerschein

Am Montag, gegen 18:25 Uhr, war es in Woltorf, auf der Schwittmerstraße, im Kreuzungsbereich Meerdorfer Straße/Freyenstraße zu einem Verkehrsunfall gekommen, bei dem, wie sich später herausstellte, einer der Beteiligten seit Jahren nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist.

Ein 41-jähriger Mann war zum Unfallzeitpunkt mit seinem Pkw VW Passat aus Richtung Ortsmitte kommend in Richtung Fürstenauer Straße unterwegs. Im Kreuzungsbereich zur Meerdorfer Straße missachtet er die Vorfahrt eines 32-jährigen Mannes, der mit einem Pkw Toyota der an der abknickenden Vorfahrt geradeaus von der Meerdorfer Straße kommend, in die Freyenstraße fahren will. Im Kreuzungsbereich kommt es zum Zusammenstoß beider Fahrzeuge, bei dem ein Sachschaden in Höhe von ca. 4.000,- Euro entstanden ist.

Der 32-Jährige entfernt sich nach einer kurzen Diskussion mit seinem Unfallgegner von der Unfallstelle, ohne seine Personalien zu hinterlassen mit dem Hinweis, dass er keine Polizei bei der Unfallaufnahme haben will. Aufgrund des abgelesenen Kennzeichens kann ihn die Polizei jedoch ermitteln und bei der Überprüfung der Person stellte sich schnell heraus, warum er die Unfallstelle unerlaubt verlassen hatte. Der Mann ist nämlich nicht mehr im Besitzt einer Fahrerlaubnis, die ihm 2010 entzogen worden war und er stand zudem unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln. Dem 32-Jährigen wurde eine Blutprobe entnommen und u.a. Ermittlungsverfahren wegen Fahren ohne Fahrerlaubnis, unerlaubtes Entfernen vom Unfallort und Fahren unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln eingeleitet.

Unfallflüchtiger meldete sich bei der Polizei

Der Fahrer des Pkw Seat, der am Freitagabend nach einem Verkehrsunfall zwischen Essinghausen und Duttenstedt die Unfallstelle unerlaubt verlassen hatte, meldete sich am Samstagmittag bei der Polizei in Peine. Er gab an, mit der Situation überfordert gewesen zu sein und unter Schock die Unfallstelle verlassen zu haben. Der 37-jährige Mann war durch den Unfall verletzt worden und begab sich nach der Meldung bei der Polizei in ärztliche Behandlung. Gegen ihn wurde ein Ermittlungsverfahren eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: