Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 16. Dezember 2014

Peine (ots) - "Falsche" Handwerker vertrieben

Montagnachmittag, gegen 14:30 Uhr, verschaffte sich in Rosenthal, Hildesheimer Straße, eine männliche Person unter dem Vorwand, den Wasseranschluss wegen eines Notfalles abstellen zu müssen, Zugang zum Haus einer 87-Jährigen. Im Haus versuchte der Mann die Frau abzulenken, um einer weiteren Person den Zugang zum Haus zu ermöglichen. Hierzu lockte der Unbekannte die ältere Dame in den Keller und rief von dort mit einem Handy einen unbekannten Teilnehmer an. Kurz darauf vernahm die Frau Schritte auf der Treppe ins Obergeschoss ihres Hauses. Misstrauisch geworden, begab sie sich nach Oben und forderte die unbekannte Person laut schreiend auf, das Haus sofort zu verlassen. Als sie den Keller verlassen hatte, traf sie jedoch keine Person mehr an. Auch der Unbekannte, der sie in den Keller gelockt hatte, verließ nun fluchtartig das Haus und entkam unerkannt. Der Mann soll ca. 25-30 Jahre alt, ca.175 cm, groß und schlank gewesen sein. Bekleidet war er mit einer dunkelgrauen Jacke und trug eine dunklen Schreibmappe mit sich. Von der zweiten Person liegt keine Beschreibung vor. Durch die Aufmerksamkeit der Frau wurde ein Diebstahl gerade noch rechtzeitig verhindert.

Sachbeschädigung durch Feuerwerkskörper

In der Nacht zu Sonntag wurden in Münstedt, in der Schmedenstedter Straße und im Heckenweg durch Feuerwerkskörper jeweils die an den Hauswänden angebrachten Briefkästen erheblich beschädigt. Durch die Wucht der Detonation wurde in einem Fall die Briefkastentür herausgerissen und ca. 20 Meter weit geschleudert. Im anderen Fall wurde der Kasten von der Hauswand gerissen. Der Sachschaden beträgt ca. 200 Euro. Die Polizei sucht in diesem Zusammenhang Zeugen, die Hinweise auf die Unbekannten geben können. Diese werden gebeten, sich mit der Polizei in Ilsede, Telefon 05172/ 410930 in Verbindung zu setzen. Auch weißt die Polizei darauf hin, dass die Unbekannten sich nicht nur strafrechtlich verantworten müssen, sondern dass sie sich durch die Feuerwerkskörper auch einer erheblichen Gefahr aussetzen. Aufgrund der starken Explosion geht die Polizei davon aus, dass es sich hier möglicherweise um sog. "Polenböller" gehandelt haben könnte, die in ihrer Handhabung eine erhebliche Gefahr darstellen.

Verkehrsunfallfluchten

Am Montag, über die Mittagszeit, wurde in Peine, auf der Luisenstraße ein VW Golf Variant von einem unbekannten Verkehrsteilnehmer vermutlich beim Ein-/oder Ausparken beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Regulierung des Schadens in bisher unbekannter Höhe zu kümmern. Eine weitere Unfallflucht gab es am Samstag vergangener Woche in Vechelde, auf der Hildesheimer Straße. Auch hier entfernte sich der Verursacher eines Verkehrsunfalls unerlaubt von der Unfallstelle, nachdem er einen dort abgestellten Pkw VW Golf beschädigt hatte. Der Schaden beläuft sich auf ca. 1.000,- Euro.

Fahrerin und mitgeführte Hunde bei Unfall leicht verletzt

Glück im Unglück hatte eine 27-Jährige, die am Montag gegen 08:55 Uhr in Rietze auf der Gifhorner Straße (L 320) unterwegs war und mit ihrem Pkw gegen einen Straßenbaum gefahren war. Vermutlich aufgrund einer Unachtsamkeit kam sie, als sie von Alvesse kommend in Richtung Hillerser Kreisel unterwegs war, nach links von der Fahrbahn ab und prallte mit ihrem Pkw Smart frontal gegen einen Baum. Durch den Aufprall wurde die Fahrerin und ihre beiden im Pkw mitgeführten Hunde leicht verletzt. Der Pkw war durch den Zusammenprall mit dem Baum total beschädigt worden. Die 27-Jährige ist vor Ort von Sanitätern versorgt worden und die beiden Hunde wurden zur Behandlung einem Tierarzt zugeführt. Es entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 3.000,- Euro.

Radfahrer bei Zusammenstoß verletzt

Am Montagmittag war es in Edemissen auf dem Eichenweg zu einem Unfall zwischen einem 68-jährigem Radfahrer und dem Pkw Mercedes eines 52-Jährigen gekommen. Der Fahrer des Pkw hatte den bevorrechtigen Radfahrer übersehen und war mit ihm zusammengeprallt. Durch den Zusammenstoß stürzte der Radfahrer über die Motorhaube auf die Straße und verletzte sich dabei leicht. Er wurde zur Behandlung dem Klinikum in Peine zugeführt. An den Fahrzeugen entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 600 Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: