Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 11. Dezember 2014

Peine (ots) - Wohnhauseinbruch

Am Mittwochnachmittag, in der Zeit von 16:40 Uhr bis 18:00 Uhr, hebelte ein bisher nicht bekannter Täter in Peine, Im Weidengrund, das Kellerfenster an einem Einfamilienhaus auf und drang so in das Gebäude ein. Im Haus durchsuchte er mehrere Räume. Ob etwas entwendet wurde, steht noch nicht fest. Auch über die Schadenshöhe liegen noch keine Informationen vor.

Rollstuhl entwendet

Am Mittwochabend wurde in der Zeit von 18:00 Uhr bis 21:00 Uhr in d Peine, Woltorfer Straße, ein vor einem Restaurant abgestellter elektrischer Rollstuhl im Wert von ca. 8.000,- Euro von einer unbekannten Person entwendet.

Werkzeuge aus Fahrzeug entwendet

In der Nacht von Dienstag auf Mittwoch brach ein bisher nicht bekannter Täter in Blumenhagen, in der Hagenstraße, einen dort abgestellten Mercedes Sprinter auf und entwendete daraus einen Trennjäger und eine Motorsäge. Die Schadenshöhe beträgt ca. 2.000,- Euro.

Verkehrsunfallflucht

In Lengede, in der Bergstraße, wurde in der Nacht zu Mittwoch ein dort abgestellter Fiat Fiorino von einem bisher nicht bekannten Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des angerichteten Schadens in Höhe von ca. 1.500,- Euro zu kümmern.

Fahrerin bei Unfall schwer verletzt

Am Mittwoch, gegen 15:15 Uhr kam es auf der K 13 zwischen Wipshausen und Meerdorf zu einem Verkehrsunfall, bei dem die 78-jährige Fahrzeugführerin schwer verletzt worden ist. Die Frau war mit ihrem Pkw Fiat von Meerdorf in Richtung Wipshausen unterwegs, als sie in einer Rechtskurve aus Unachtsamkeit nach links von der Fahrbahn abkam und einen Straßenbaum überfuhr. Anschließend durchfuhr sie einen Graben und blieb beschädigt auf dem Acker liegen. Sie wurde mit einem Rettungswagen zur stationären Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall schwer beschädigt und musste abgeschleppt werden. Insgesamt entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 6.250,- Euro.

Eisglätte verursacht zwei Verkehrsunfälle

Am frühen Donnerstagmorgen, gegen 05:10 Uhr kam es auf der B 444 zwischen den Ortschaften Stederdorf und Edemissen, in der sog. "Panzerkurve", zu einem Verkehrsunfall, bei dem der 19-jährige Fahrer eines Pkw Skoda verletzt worden ist. Der Heranwachsende war mit seinem Pkw von Edemissen in Richtung Peine unterwegs, als er in der Kurve vermutlich aufgrund von Eisglätte die Kontrolle über sein Fahrzeug verlor, nach links von der Fahrbahn ab kam und sich überschlug. Der 19-Jährige wurde vorsorglich mit einem Rettungswagen zur Behandlung ins Krankenhaus eingeliefert. Am Fahrzeug entstand erheblicher Sachschaden in noch nicht bekannter Höhe.

Einen weiteren witterungsbedingten Unfall gab es gegen 04:55 Uhr in Vechelde auf der Hildesheimer Straße, der glücklicherweise ohne Verletzte blieb. Hier war ein 36-Jähriger mit seinem Pkw Peugeot aufgrund der eisglatten Straße ins Schleudern gekommen, als er von Vechelde auf der "alten" B 1 in Richtung Denstorf unterwegs war. Kurz vor der Einmündung zur Umgehungsstraße ( B 1 ) rutschte er in den Straßengraben und blieb dort beschädigt liegen. An dem Fahrzeug entstand ein Sachschaden in Höhe von ca. 1.000,- Euro.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: