Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung Polizeikommissarait Peine Fr., 05.12.2014, 12.00 Uhr bis So., 07.12.2014, 12.00 Uhr

Peine (ots) - Unter Medikamenteneinfluß auf der BAB 2 gefahren Freitag Mittag wurde auf der Raststätte Zweidorfer Holz von einer Funkstreife der Polizei Peine ein Pkw-Fahrer aus dem Großraum Düsseldorf kontrolliert, der sich auf der Fahrt nach Berlin befand. Mehrere Zeugen hatten über Notruf ein Fahrzeug gemeldet, welches mit starken Ausfallerscheinungen, wie Schlangenlinien, abrupte Geschwindigkeitswechsel und Befahren des Standstreifens, geführt wurde. Der 57jährige Fahrzeugführer räumte bei der Kontrolle ein, vor Fahrtantritt verschreibungspflichtige Medikamente wegen einer Erkrankung eingeniommen zu haben. Da diese Medikamente nachweislich die Fahrtüchtig beeinflussen wurde ihm eine Blutprobe entnommen und die Weiterfahrt untersagt. Eine Strafanzeige wegen Fahrens unter Medikamenteneinfluß wird gefertigt.

Brände im Stadtgebiet Peine In der Nacht zum Sonntag kam es im Peiner Stadtgebiet zu zwei Bränden. Auf dem Gelände eines Einkaufsmarktes in der Vöhrumer Str. in Telgte gerieten aus bisher unbekannter Ursache mehre Abfallcontainer in Brand. Trotz eines schnellen Eingreifens der Feuerwehr wurde durch Brandeinwirkung die Außenfassade des Supermarktes beschädigt., so dass größerer Sachschaden entstand und die Tatortaufnahme aus Salzgitter die weiteren Ermittlungen übernahm. Etwa 1 Stunde später brannte in der Jägerstraße aus bisher unbekannter Ursache ein Holzunterstand, der von der Kernstadtwehr schnell gelöscht werden konnte, so dass schlimmeres verhindert wurde. Hier ermittelt die Polizei ebenfalls wegen Verdachts der Brandstiftung. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Peine unter: 05171/ 999-0

Im Seniorenzentrum Spinde aufgebrochen Am Samstagmittag wurde der Polizei Peine mitgeteilt, dass in einem Seniorenheim in der Peiner Innenstadt diverse Mitarbeiterspinde aufgebrochen und Bargeld entwendet wurde. Mögliche Tatzusammenhänge mit mehreren Jugendlichen, die am Wochenende zuvor sich unberechtigt in dem Seniorenheim aufgehalten haben, sind nicht auszuschließen. Zeugenhinweise an die Polizei Peine unter 05171/999-0.

Taxifahrer bedroht Am Samstagvormittag meldete sich ein Taxifahrer bei der Polizei Peine. Er war auf der Woltorfer Str. von zwei männlichen Personen attackiert worden. Dabei wurde er mit einem Messer bedroht und sein Fahrzeug beschädigt. Durch eine Sofortfahdung der Polizei konnten die beiden Täter auf dem Lehmkuhlenweg gestellt werden. Bei der Überprüfung ergab sich, dass ein Täter per Haftbefehl gesucht wurde. Während dieser in die JVA Braunschweig verbracht wurde, konnte der andere Täter nach Hause gehen. Beide erwartet eine Strafanzeige wegen Sachbeschädigung und Bedrohung.

Auf Sierßer Kreisel gefahren und geflüchtet Eine Anzeige wegen Verkehrsunfallflucht nahm am Samstag die Polizei Vechelde auf. Demnach muß ein unbekannter Fahrzeugführer in der Nacht zum Samstag auf der Bundesstr. 65, aus Richtung Sierße kommend, aus bisher unbekannter Ursache über den Kreisel iB 1/ B 65 gefahren sei. Dabei wurden mehrere Leitplatten auf dem Kreisel beschädigt. Der Fahrzeugführer flüchtete anschließend. Auf Grund der am Unfallort aufgefundenen Fahrzeugteile dürfte es sich um ein Fahrzeug des Herstellers VW gehandelt haben. Zeugenhinweise bitte an die Polizei Vechelde unter 05302/2225 oder die Polizei Peine.

Mit Pkw Baum gerammt und überschlagen Auf der Bundesstraße 444 zwischen Edemissen und Wehnsen kam ein 56jähriger Fahrzeugführer aus Meinersen mit seinem VW Golf am frühen Samstagmorgen aus bisher unbekannter Ursache nach links von der Straße ab. Der Pkw entwurzelte einen Alleebaum mit immerhin 20cm Stammdurchmesser und blieb stark beschädigt auf der Seite liegen. Der Fahrer musste durch die eingesetzten Feuerwehrkräfte aus seinem Fahrzeugwrack geschnitten werden und kam schwer verletzt in das Klinikum Peine. Da er unter Alkoholeinfluß stand wurde ihm eine Blutprobe entnommen. Zudem war dem Mann der Führerschein bereits 1994 entzogen worden, so dass Fahren ohne Fahrerlaubnis vorlag.. Leider verschlechterte sich der Gesundheitszustand des Unfallfahrers dermaßen, dass er noch am Samstag in die MHH Hannover verbracht wurde. Es besteht Lebensgefahr.

Mehrfach auf Weihnachtsmarkt randaliert und Polizistin verletzt Ein 51jähriger Peiner randalierte am Samstagabend dermaßen auf dem Peiner Weihnachtsmarkt, dass die Polizei gerufen werden musste. Gegenüber den eingesetzten Beamten widersetzte er sich dem Platzverweis und leistete Widerstand, so dass er zwecks Verhütungsgewahrsam dem Polizeigewahrsam zugeführt werden mußte. Zudem beleidigte und bedrohte er die Polizeikräfte. Dem Mann wurde eine Blutprobe entnommen und eine Strafanzeige gefertigt. Da der Weihnachtsmarkt mittlerweile geschlossen war und der Mann sich beruhigt hatte, wurde er in den späten Abendstunden des Samstag nach Hause entlassen. Leider wurde am späten Sonntagvormittag erneut die Polizei gerufen, da der Beschuldigte wiederum auf dem Marktplatz aufgetaucht war und für Unfrieden sorgte. Nunmehr griff er im Angesicht der Polizei die Beamten an, schmiss mit Stehtischen um sich und verletzte durch Faustschläge eine Polizeibeamtin im Gesicht. Erst durch Einsatz von Pfefferspray konnte der Mann gebändigt und mit einem Krankenwagen dem Klinkum Peine zugeführt werden. Da offensichtlich eine massive psychische Störung beim Beschuldigten vorliegt, wurde er nach der erneuten Entnahme einer Blutprobe und ärztlicher Untersuchung in das AWO-Psychatriezentrum in Königslutter verbracht. Glücklicherweise ist die verletzte Polizeibeamtin weiterhin dienstfähig.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Dienstschichtleiter: Schober, KHK
Telefon: 05171 / 99 90
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: