Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 02. Dezember 2014

Peine (ots) - Wohnungseinbruch

Am Montag warf in der Zeit von 17:00 Uhr bis 18:35 Uhr ein bisher unbekannter Täter in Vöhrum, in der Herderstraße, eine Fensterscheibe zum Wohnzimmer eines Einfamilienhauses ein und konnte so das Fenster öffnen, durch das er in das Gebäude gelangte. Aus dem Haus entwendete er Schmuck und entkam unerkannt. Die Schadenshöhe liegt bei ca. 1.500,- Euro.

Widerstand und Hausfriedensbruch

Mit einer uneinsichtigen 36-jährigen Frau aus der Gemeinde Ilsede hatte die Polizei am Montag gegen 17:55 Uhr in Groß Ilsede, Eichstraße, im dortigen REWE-Markt zu tun. Die Polizei war zum Markt gerufen worden, weil die Frau trotz eines bestehenden Hausverbotes, dass sie am frühen Nachmittag des gleichen Tages erhalten hatte, den Einkaufsmarkt nicht verlassen wollte. Das Hausverbot war ausgesprochen worden, weil sie die Mitarbeiter und Kunden beleidigt, provoziert und sich renitent verhalten hatte. Am frühen Abend erschien sie nun wieder im Markt und wollte ihn trotz der Aufforderung nicht verlassen. Auch den Aufforderungen der Polizei kam sie nicht nach, so dass die Beamten sie unter Anwendung von Zwang aus dem Markt bringen mussten, wobei die Frau jedoch Widerstand leistete. Die 36-Jährige muss nun mit einem Ermittlungsverfahren wegen Hausfriedensbruch und Widerstand rechnen.

Autoreifen zerstochen

In der Nacht zu Montag wurden in Peine, im Amselweg, alle vier Reifen eines dort abgestellten Pkw Citroen Jumper von einer unbekannten Personen zerstochen. Der Sachschaden liegt bei ca. 400 Euro.

Fahren ohne Fahrerlaubnis

Am Montagvormittag wurde in Edemissen auf der Hermann-Löns-Straße ein 17-jähriger Jugendlicher dabei angetroffen, wie er ein Kleinkraftrad im öffentlichen Verkehrsraum führte, obwohl er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis ist. Bei de Kontrolle stellte sich zudem heraus, dass er auch unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln stand. Ihm wurde eine Blutprobe entnommen und ein Ermittlungsverfahren gegen ihn eingeleitet.

Verkehrsunfallflucht

Am Montag, in der Zeit von 10:00 Uhr bis 10:20 Uhr wurde in Peine, Braunschweiger Straße, auf dem Parkplatz der Fa. LIDL, ein dort abgestellter Pkw VW von einem anderen Verkehrsteilnehmer beschädigt. Der Verursacher entfernte sich von der Unfallstelle, ohne sich um die Begleichung des angerichteten Schadens in Höhe von ca. 500 Euro zu kümmern.

Missbrauch von Notrufen

In der Nacht zu Dienstag betätigte eine 29-jährige Frau aus Peine den Notruf der Feuerwehr "112" und gab an, dass ihr Freund in Unterhosen durch die Wohnung laufen und "ausrasten" würde. Die beiden daraufhin zu Einsatzort in Peine, Woltorfer Straße, entsandten Funkstreifenwagenbesatzungen konnten den Sachverhalt jedoch nicht bestätigen. Vielmehr mussten sie feststellen, dass die Anruferin, sowie ihr 32-jähriger Freund erheblich unter Alkoholeinfluss standen. Von einer Gefahrenlage war nun nicht mehr die Rede. Trotz mehrfacher Nachfrage machte die Anruferin gegenüber den Beamten keinerlei Angaben. Ihr Freund gab an, dass es zu keinen Streitigkeiten gekommen sei. Ein Krankheitsfall lag auch nicht vor. Gegen die Frau wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Missbrauchs von Notrufen eingeleitet.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: