Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 06. November 2014

Peine (ots) - Warnung vor Trickdiebstählen

Gleich zweimal wurden gestern im Landkreis Peine zwei Frauen Opfer von Unbekannten, die ihnen Geld aus dem Portemonnaie entwendeten. Gegen 17:10 Uhr wurde in Peine, Breite Straße ein 65-Jährige nach dem Verlassen einer Bank von zwei Südländerinnen angesprochen und um eine Spende gebeten. Als die Frau dem Wunsch nachkam und ihre Geldbörse geöffnet hatte, wurden ihr daraus zunächst unbemerkt 200 Euro entwendet. Einen weiteren Diebstahl gab es in Gadenstedt, im Zitterfeld. Hier war eine 79-jährige Einwohnerin gegen 11:00 Uhr von einem Mann angesprochen worden, der sie gebeten hatte, ihm Geld zu wechseln. Bei der Suche nach dem Wechselgeld beteiligte sich der Unbekannte in der Geldbörse daran und entwendete auch hier zunächst unbemerkt 210 Euro. Auch in diesem Fall hatte die Frau kurz zuvor eine Bank verlassen.

Die Polizei weißt in diesem Zusammenhang noch mal darauf hin, dass man sich Fremden gegenüber immer Misstrauisch verhalten und sie auf keinen Fall an sich herankommen lassen sollte. Hilfe bei der Suche nach dem Geld ist immer abzulehnen. Auch wenn man sich zu einer Spende entschieden haben sollte, wird dringend davon abgeraten, sich von diesen Personen als Dank umarmen zu lassen. Denn die Erfahrung hat gezeigt, dass dann die Gelegenheit für einen Diebstahl genutzt wird. Spendensammlern sollte immer ein erhöhtes Misstrauen entgegen gebracht werden, gerade jetzt, wo sich die Weihnachtszeit nähert, wird an die Hilfsbereitschaft appelliert und dabei sind nicht immer seriöse Sammler unterwegs.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: