Polizei Salzgitter

POL-SZ: Helm-/ und Gurtkontrollen im LK Peine - Ergebnisse der Peiner Polizei

Peine (ots) - Wie bereits berichtet, führte die Polizei in Peine in der Zeit vom 10. März bis 16. März 2014 länderübergreifende Schwerpunktkontrollen zur Senkung der Unfallzahlen mit Verletzten im Rahmen des Traffic Information System POLice-Verbundes (TISPOL) -Seatbelt I- durch. Ziel dieser Aktion war es, die Zahl schwer verletzter Kfz-Insassen zu senken, bzw. schwere Kopfverletzungen bei motorisierten Zweiradfahrern zur reduzieren.

Bei den Kontrollen in Stadt und Landkreis Peine wurden in dieser Zeit zahlreiche Verkehrsteilnehmer überprüft. Die Polizei kontrollierte dabei an 14 wechselnden Kontrollorten in Stadt und Landkreis Peine. Hierbei wurden ca. 1.500 Verkehrsteilnehmer überprüft, von denen 142 beanstandet wurden. Davon hatten 106 Fahrzeugführer, bzw. deren Mitfahrer den Gurt nicht angelegt und zwei motorisierte Zweiradfahrer waren ohne Helm unterwegs. Daneben wurde bei den Kontrollen von der Polizei Peine noch festgestellt, dass 11 Personen verbotswidrig mit dem Handy telefonierten. Darüber hinaus wurden 3 Kraftfahrer unter dem Einfluss von Betäubungsmitteln angetroffen, 1 Fahrer missachtete das Rotlicht einer Lichtzeichenanlage und zwei hatten den "TÜV" um über 8 Monate überschritten.

Die Polizei weist noch mal darauf hin, dass der Gurt zur eigenen Sicherheit angelegt sein sollte und das Telefonieren mit dem Handy im Fahrzeug nicht erlaubt ist. Sie wird auch weiterhin Kontrollen durchführen, um die Einhaltung dieser Vorschriften zu überprüfen.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: