Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressemitteilung des Polizeikommissariats Wolfenbüttel vom Samstag, 1. März 2014

Wolfenbüttel (ots) - Körperverletzung 28.02.2014 Wolfenbüttel, Hinter der Bahn

Am Freitag Abend, gegen 19.00 Uhr, kam es in Wolfenbüttel, am bahnhofsnahen Einkaufszentrum "Forum" zu einer körperlichen Auseinandersetzung zwischen zwei jungen Männern. Ein 23-jähriger Wolfenbüttler geriet offenbar mit einem Jugendlichen (15 Jahre) in Streit. Im Verlauf der Auseinandersetzung schlug der ältere dem jüngeren mit der Faust gegen den Oberkörper. Der junge Mann konnte sich selbst in ärztliche Behandlung begeben. Gegen den unter Alkoholeinfluss stehenden Beschuldigten wurde eine Strafanzeige wegen Körperverletzung erstattet

Verkehrsunfall mit mehreren Verletzten Freitag, 28.02.2014 Cremlingen, Destedter Kreuzung

Am Freitag Morgen, gegen 06.30 Uhr, kam es zu einem Verkehrsunfall zwischen zwei Fahrzeugen an der Kreuzung der B1 und der Kreisstraße 637. Eine 50-jährige Frau aus Königslutter fuhr mit ihrem VW Lupo aus Richtung Gardessen und wollte an der Kreuzung nach links in Richtung Königslutter abbiegen. Dabei übersah sie offenbar den aus Richtung Destedt kommenden, vorrangberechtigten, 48-jährigen Fahrer eines Toyota, der geradeaus in Richtung Gardessen fahren wollte. Im Kreuzungsbereich kam es zum Zusammenstoß. Beide Fahrzeuge wurden schwer beschädigt und mussten abgeschleppt werden. Der Schaden wird auf 8000 Euro geschätzt. Die beiden Fahrzeugführer wurden bei dem Zusammenstoß verletzt und mit Rettungswagen ins Klinikum Wolfenbüttel eingeliefert.

Grober Unfug Wolfenbüttel, Bahnhofstraße Samstag, 01.03.2014

Am frühen Samstag Morgen wurde die Polizei zur gerade eingerichteten Brückenbaustelle an der Bahnhofstraße gerufen. Ein Passant hatte gemeldet, es würden sich Personen auf dem Baukran aufhalten. Die eingesetzten Beamten stellten dann tatsächlich fest, dass sich zwei junge Männer, 19 und 21 Jahre alt, in etwa 25 Meter Höhe im vorderen Bereich des Auslegers aufhielten. Die jungen Männer wurden heruntergebeten und erhielten sodann einen Platzverweis für den Bereich. Sie standen deutlich unter Alkoholeinfluss und waren sich der Gefahr, in die sie sich begeben hatten,offenbar nicht recht bewusst. Nun müssen sie damit rechnen, den Polizeieinsatz in Rechnung gestellt zu bekommen.

Rückfragen bitte an:

Polizei Salzgitter
Polizeikommissariat Wolfenbüttel
Dienstschichtleiter Hoffmann
Telefon: 0 53 31 / 93 31 17
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: