Polizei Salzgitter

POL-SZ: Pressebericht für das Polizeikommissariat Peine vom 29. Januar 2013

Peine (ots) - Kind angefahren

Am Dienstag, gegen 14:00 Uhr kam es in Bortfeld, auf der Bortfelder Straße in Höhe der Bushaltestelle am Sportplatz zu einem Verkehrsunfall, bei dem ein Kind angefahren wurde. Der 12-jährige Schüler war aus einem Linienbus ausgestiegen und wollte hinter dem anfahrenden Bus die Straße überqueren. Hierbei wird er von dem entgegenkommenden Pkw Opel Astra Caravan eines 20-jährigen Einwohners aus Wendeburg erfasst. Durch den Aufprall wird der 12-Jährige leicht verletzt und durch einen zufällig vorbei kommenden Arzt versorgt. Eine vorsorglich alarmierte Rettungswagen wurde nicht benötigt, da die Verletzungen sich als nicht so schlimm herausstellten und die zwischenzeitlich alarmierte und vor Ort erschienene Mutter das Kind mit nach Hause nahm. Am Pkw entstand ein geringfügiger Sachschaden.

In diesem Zusammenhang weist die Polizei darauf hin, dass gem. § 20 StVO u.a. an Omnibussen des Linienverkehrs und an gekennzeichneten Schulbussen, die an Haltestellen halten, auch im Gegenverkehr, nur vorsichtig vorbeigefahren werden darf. Wenn sie das Warnblinklicht eingeschaltet haben, darf nur mit Schrittgeschwindigkeit und nur in einem solchen Abstand vorbeigefahren werden, dass eine Gefährdung von Fahrgästen ausgeschlossen ist. Die Schrittgeschwindigkeit gilt auch für den Gegenverkehr auf derselben Fahrbahn. Die Fahrgäste dürfen auch nicht behindert werden. Wenn nötig, muss, wer ein Fahrzeug führt, warten.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: