Polizei Salzgitter

POL-SZ: Nachtrag zur Brandstiftung Holzhandel Borchard (gemeinsame Pressemitteilung von Staatsanwaltschaft und Polizei)

Peine (ots) - Wie bereits berichtet war es am 15.12.2013 in Broistedt, Vechelder Str. 23, auf dem Gelände des Holzwerkes Borchard zu einem Großbrand mit Millionenschaden gekommen.

Nach den Vernehmungen der beiden Tatverdächtigen (19 und 21 Jahre) und weiteren Ermittlungen wurde ein dritter Tatverdächtiger (19 Jahre - ebenfalls aus dem südlichen Landkreis von Peine) am 07.01.2014 von der Polizei in Peine vorläufig festgenommen. Er ist dringend tatverdächtig an der Brandstiftung bei dem Holzhandel Borchard beteiligt gewesen zu sein.

Nach seiner Vernehmung, bei der er sich geständig eingelassen hat, wurde er mangels Vorliegen von Haftgründen wieder entlassen. Die beiden anderen Tatverdächtigen sitzen weiterhin in der JVA ein.

Bei den Vernehmungen räumten die 2 inhaftierten Tatverdächtigen bisher 13 Brände ein, die sie gelegt haben wollen. Dabei soll es sich nach bisherigen Erkenntnissen um Container- und Sperrmüllbrände,sowie die Brandstiftung bei Strohrundbällen und mindestens einer versuchten schweren Brandstiftung an einem Gebäude handeln.

Die Beschuldigten gaben an, bereits im November 2013 einen ersten Versuch unternommen zu haben, um bei der Firma Borchard einen Brand zu legen. Das sei jedoch an der mangelhaften Ausführung gescheitert.

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Salzgitter
Polizeikommissariat Peine
Peter Rathai
Telefon: 05171/999-222
E-Mail: peter.rathai@polizei.niedersachsen.de
http://www.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizei Salzgitter, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizei Salzgitter

Das könnte Sie auch interessieren: