Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: PI Goslar: Pressemitteilung der Polizeiinspektion Goslar anlässlich zweier Kundgebungen; Goslar, 12.08.2017, Demonstrationen verlaufen friedlich

Goslar (ots) - Einen friedlichen Verlauf nahmen die in Goslar für den 12.08.2017 angezeigten Demonstrationen.

Um 11:30 Uhr begann die Kundgebung des "Goslarer Bündnisses gegen Rechtsextremismus" in der Rosentorstraße. An der Versammlung unter dem Motto "Goslar ist weltoffen, kein Platz für Rassisten" beteiligten sich rund 180 Personen. Unter ihnen waren auch der Oberbürgermeister der Stadt Goslar, Dr. Oliver Junk sowie der Landrat, Thomas Brych.

Mitglieder des "Kollektiv Nordharz" hielten mit etwa 36 Personen, abgesetzt vom Bündnis, in der Zeit von 12:00 bis 13:00 Uhr ihre Kundgebung unter dem Motto "Unser Signal gegen Überfremdung" in der Klubgartenstraße im Bereich des Bahnhofsvorplatzes ab.

Im Anschluss wurden seitens des "Kollektiv Nordharz" weitere versammlungsrechtliche Aktionen von kurzer Dauer am Bahnhof in Vienenburg und Wolfenbüttel durchgeführt.

Aus Sicht der Einsatzleitung der Polizei erwiesen sich die durchgeführten Maßnahmen als ausreichend und angemessen. Trotz der erforderlichen Sicherheits- und Sperrmaßnahmen zur Gewährleistung des Grundrechts auf Versammlungs- und Meinungsfreiheit kam es zu keinen langfristigen Beeinträchtigungen des Straßen- und öffentlichen Nahverkehrs.

Die Gesamteinsatzleiterin Petra Krischker dankt allen eingesetzten Polizeibeamtinnen und -beamten für ihr besonnenes Engagement sowie allen Bürgerinnen und Bürgern für ihre Geduld während der polizeilichen Maßnahmen.

POK`in Carl

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: