Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Pressebericht PI Goslar von Freitag, 09.09.2016, 12:00 Uhr bis Samstag, 10.09.2016, 12:00 Uhr

Goslar (ots) - Körperverletzungsdelikte: 1. Am Freitagabend kam es gegen 22:20 Uhr auf dem Goslarer Altstadtfest im Bereich der "Jungen Bühne" zu einer körperlichen Auseinandersetzung. Hierbei randalierten sechs Personen, fünf männliche und eine weibliche Person, im Alter zwischen 15 und 22 Jahren. Die Personen, alle im Landkreis Goslar wohnhaft, beschädigten das Mobiltelefon einer 19-jährigen Frau aus Goslar und aus der Gruppe heraus wurde die Frau von einer männlichen Person gegen den Oberschenkel getreten. Alle Tatverdächtigen sind der Polizei namentlich bekannt. Ermittlungen wurden aufgenommen und es wurden Strafverfahren wegen Verdacht der gefährlichen Körperverletzung, Körperverletzung und Sachbeschädigung eingeleitet. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

2. Am Samstagmorgen gegen 00:25 Uhr kam es im Bereich Fischemäkerstraße / Rosentorstraße zu Streitgkeiten zwischen einem 24-jährigen Goslarer und einem 15-jährigen Langelsheimer. Im Verlauf der Streitigkeiten schlug der 24-jährige Beschuldigte dem 15-jährigen Opfer mit der flachen Hand ins Gesicht. Der Beschuldigte konnte auf seiner Flucht durch einen Mitarbeiter des Sicherheitsdienstes gestellt und der Polizei übergeben werden. Der Beschuldigte hatte eine Atemalkoholkonzentration von 1,50 Promille. Das 15-jährige Opfer wurde zwecks ambulanter Behandlung dem Krankenhaus Goslar zugeführt. Im weiteren Verlauf der Ermittlungen zeigte der 15-Jährige an, dass er bereits gegen 23:30 Uhr im Bereich der Hokenstraße Opfer einer Körperverletzung geworden sei. Nach Abschluss der Behandlung wurde das alkoholisierte Opfer, Atemalkoholkonzentration 1,59 Promille, durch die Polizei in Obhut genommen und seinen Erziehungsberechtigten übergeben. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

3. Zu einer weiteren Körperverletzung kam es am Samstagmorgen gegen 03:20 Uhr auf der Rosentorstraße in Höhe des Hotels "Achtermann". Ein 22-jähriger Mann aus Seesen geriet mit einem 17-jährigen Jugendlichen aus Lutter in Streit. Im weiteren Verlauf schubste der 22-jährige Beschuldigte das 17-jährige Opfer gegen eine Wand, so dass sich das Opfer leicht am Arm verletzte. Der Beschuldigte erhielt einen Platzverweis. Die Polizei leitete ein Strafverfahren ein. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

Versuchter Einbruch: Am Samstag in der Zeit zwischen 00:00 Uhr und 00:40 Uhr wurden in Münchehof, Thüringer Straße, auf dem Gelände einer Baufirma drei Rolltore und die Tür zur Werkstatt aufgehebelt. Des Weiteren wurde versucht, an einem Firmenfahrzeug die Seitentür aufzuhebeln. Diebesgut wurde durch den oder die Täter bereits zum Abtransport bereit gelegt. Vermutlich wurden der oder die Täter bei der Tatausführung gestört und sie verließen ohne Beute den Tatort. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

Gefährlicher Eingriff in den Straßenverkehr Am Freitag, gegen 15:23 Uhr, warf eine unbekannte Person einen massiven Erdbrocken von der Brücke, die über die Bundesstraße 6 beim Gewerbegebiet Harlingerode führt, auf den fließenden Verkehr auf der Bundesstraße 6. Hierbei wurde ein Pkw VW Passat mit Wiesbadener Zulassung von dem Erdbrocken getroffen. Die Windschutzscheibe und die Motorhaube wurden erheblich beschädigt. Der 55-jährige Fahrzeugführer aus Darmstadt blieb zum Glück unverletzt. Die Schadenshöhe am Pkw kann noch nicht genau beziffert werden. Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

Verkehrsunfallgeschehen: Am Freitag gegen 12:00 Uhr kam es in der Bornhardtstraße zu einer Verkehrsunfallflucht. Ein 28-jähriger Hannoveraner stieß mit seinem Lkw Volvo beim Rangieren gegen einen ordnungsgemäß geparkten Lkw Transporter Renault Master und verließ anschließend unerlaubt den Verkehrsunfallort, ohne seinen gesetzlichen Pflichten nachzukommen. Der Vorfall konnte von Zeugen beobachtet werden, die das Kennzeichen des Verursachers notieren konnten. Es kam zu einem Gesamtschaden von ca. 2500,- Euro. Eine Rücksprache mit der Staatsanwaltschaft Braunschweig ergab, dass vorerst auf eine Beschlagnahme des Führerscheins bis zur endgültigen Ermittlung der Schadenshöhe verzichtet wird. Weitere Zeugen, die sachdienliche Hinweise geben können, werden gebeten, sich mit der Polizei unter 05321-3390 in Verbindung zu setzen.

Am Freitag, gegen 15:50 Uhr, kam es im Einmündungsbereich Karlsbader Straße / Marienburger Straße zu einem Verkehrsunfall zwischen einem Pkw und einer Radfahrerin. Ein 50-jähriger Langelsheimer wollte mit seinem Pkw Daimler E-Klasse von der Karlsbader Straße nach rechts in die Marienburger Straße einbiegen. Hierbei übersah er eine bevorrechtigte 62-jährige Goslarerin mit ihrem Fahrrad, die sich auf dem Geh- / Radweg befand. Es kam zum Zusammenstoß, bei dem die 62-jährige Frau leicht verletzt wurde. Sie wurde zur ambulanten Behandlung dem Krankenhaus Goslar zugeführt. Insgesamt entstand ein Sachschaden von ca. 1000,- Euro.

Am Freitag, gegen 21:05 Uhr, kam es auf der Bundesstraße 241 zu einem Verkehrsunfall im Begegnungsverkehr. Eine 63-jährige Frau aus Schwarzheide befuhr mit ihrem Pkw BMW 5er Reihe die B241 aus Richtung Goslar in Richtung Clausthal-Zellerfeld. Aus ungeklärter Ursache geriet sie in der Bärentalkurve in den Gegenverkehr, wo sie mit dem Pkw Hyundai i20 einer 62-jährigen Frau aus Goslar kollidierte. Beide Frauen wurden bei dem Verkehrsunfall leicht verletzt und kamen zur ambulanten Behandlung ins Krankenhaus Goslar. Beide Pkw waren nicht mehr fahrbereit und mussten durch Abschleppfahrzeuge geborgen werden. Es kam zu einem geschätzen Gesamtschaden von ca. 20.000 Euro.

Des Weiteren kam es im Berichtszeitraum zu drei weiteren Verkehrsunfällen mit einem Gesamtschaden von ca. 6500,- Euro. Bei diesen Unfällen wurde niemand verletzt.

   J. Pavone, PHK 

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Einsatz- und Streifendienst

Telefon: 05321-339-0

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: