Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: Seesen: Pressebericht vom 07.09.2016

Goslar (ots) - Wildunfall

Am 06.09.2016, gegen 3.30 Uhr, befuhr ein 53-jähriger Mann aus Seesen mit seinem Pkw den Schäfereiweg in Seesen aus Richtung B 243 kommend. Hierbei überquerte ein Reh die Fahrbahn und wurde von dem Pkw erfasst. Das Tier konnte zunächst weglaufen, wurde dann aber bei einer Nachsuche schwer verletzt aufgefunden und musste von seinem Leiden erlöst werden. Am Fahrzeug entstand ein Schaden in Höhe von ca. 500 Euro. (Bür)

Diebstahl aus einem Firmenfahrzeug

Am 06.09.2016, in der Zeit zwischen 15.30 Uhr und 16.00 Uhr, entwendeten bisher unbekannte Täter aus einem Firmenfahrzeug, VW T5, der in Seesen-Münchehof, Vor dem Rottland, kurzfristig abgestellt war und einer 36-jährigen Frau aus Bad Grund gehört, zwei Portemonnaies mit einem größeren Bargeldbetrag. Geschädigt sind ein 51-jähriger Mann aus Bad Grund sowie ein 41-jähriger Mann aus Kalefeld. Das Fahrzeug war nach Angaben der Geschädigten verschlossen. Wer Hinweise zur Tat geben kann, wird gebeten, sich mit dem Polizeikommissariat Seesen, Telefon: 05381-9440, in Verbindung zu setzen. (Bür)

Ausspähen von Daten

Am 01.09.2016, gegen 12.30 Uhr, bekam eine 58-jährige Frau aus Seesen einen Anruf einer angeblichen Computerfirma. Der Anrufer teilte mit, dass der Computer der Geschädigten stark gefährdet sei und gehackt wurde. Um das Ganze zu beheben, müsse sie 200 Euro zahlen und das Geld online überweisen. Während des Gespräches hat der Anrufer die Geschädigte dazu gebracht, den Fernzugriff für den PC freizugeben und die Geschädigte hat dann eine Rechnung bekommen und bezahlte die 200 Euro per Onlineüberweisung. Da ihr im Nachhinein die Vorgehensweise merkwürdig vorkam, wollte sich die Geschädigte bei der Computerfirma rückversichern. Man sagte ihr sofort, dass Mitarbeiter der Computerfirma niemals selbstständig in Kontakt treten würden und es sich um einen Betrüger handeln würde. Seitens der Polizei wird nochmal darauf hingewiesen, dass entsprechende Firmen sich nie telefonisch mit den Geschädigten in Verbindung setzen würden. Es sollten auf keinen Fall Gelder online überwiesen und keine Freischaltung vorgenommen werden. (Bür)

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Polizeikommissariat Seesen
Telefon: 05381-944-0

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: