Polizeiinspektion Goslar

POL-GS: PI Goslar: Gelungene Premiere des 110-Lehrfilms der Polizei im Goslarer Theater

POL-GS: PI Goslar: Gelungene Premiere des 110-Lehrfilms der Polizei im Goslarer Theater
Cartoonübergabe von links nach rechts: Florian Wildmann, Jill Wildmann, Heike Göttert, Stephan Manke, Günter Koschig, Petra Krischker

Goslar (ots) - GZK dankt Staatssekretär Stephan Manke sowie Jill und Florian Wildmann Goetheschule erhält 150 Zivilcouragepakete von Heike Göttert und Ingo Must

Die Leiterin der Polizeiinspektion Goslar, Polizeidirektorin Petra Krischker, konnte zur Premiere des 110 Lehrfilmes im Goslarer Theater nicht nur 150 Schülerinnen und Schüler der Goetheschuele, sondern auch besondere Gäste, wie den Innenstaatssekretär Stephan Manke, Polizeipräsidentin Christiana Berg sowie den Polizeivize-präsidenten (PVP) Roger Fladung der Polizeidirektion Braunschweig begrüßen.

Staatssekretär Manke lobte zunächst das facettenreiche, siebenjährige Engagement des Teams der Goslarer Zivilcouragekampagne (GZK), bevor er von deren Initiatoren den großen "110- Zivilcouragecartoon" überreicht bekam.

Nachdem die Kinobetreiber Jill und Florian Wildmann den letzten der 20 Zivilcouragespots die im Cineplexkino vor den Hauptfilmen laufen vorgeführt hatten, wurden sie von PVP Roger Fladung und Günter Koschig für ihren vorbildlichen Einsatz innerhalb der Kampagne gelobt und mit einem Pokal vom WEISSEN RING ausgezeichnet.

KOK Denis Habig von der Polizeiinspektion Goslar hatte im Rahmen einer von ihm durchgeführten Evaluation der GZK festgestellt, dass Defizite im richtigen Notrufverhalten, sowohl bei jungen, als auch bei älteren Menschen bestehen.

Für eine rasche Hilfe der Polizei bei Gewalttaten sind bestimmte Standardinformationen aber elementar. "Was passiert gerade, wo passiert es, wie viele Opfer und Täter gibt es, gibt es Verletzte, wer kümmert sich um diese, wer ruft die Polizei an und stellt sich später als Zeuge zur Verfügung?"

Diese und andere Fragen werden nun in dem Lehrfilm "Notruf 110" thematisiert und beantwortet. Unter Federführung von Denis Habig wurde der Film mit POK Martin Schulze, Polizei Goslar und 10 Schülerinnen und Schülern der BBS Bassgeige Goslar/Seesen sowie PHK Bodo Kern, ZPD-TV aus Hannover, gedreht. Letzterer war vom Talent der Hauptdarstellerin Ricarda Gresing und ihren Mitschülern begeistert; dies spiegelt sich nun im gelungenen Notruffilm wider.

Dieser wird durch ProPK (Programm der polizeilichen Kriminalprävention der Länder und des Bundes) unter www.polizei-beratung.de bzw. www.zivilcourage-goslar.de für die alltägliche Polizeiarbeit i.H.a. das richtige Zivilcourageverhalten in Deutschland Schulen kostenlos zur Verfügung gestellt.

Dieser Notruffilm ist Teil des neu entstandenen Unterrichtskonzeptes an Schulen zu dem auch weitere Filme und Zivilcouragebastelbögen gehören, die in Kooperation mit der Opferhilfeorganisation WEISSER RING und dem Medienbeauftragten Denis Habig entwickelt worden sind.

Die Schulleiterin Ute Kesten und ihre Schülerinnen und Schüler der Goetheschule freuten sich über die von Heike Göttert und Ingo Must finanzierten und übergebenen Zivilcouragematerialien. Beide Sponsoren sind überzeugt, dass damit nachhaltig die Handlungskompetenzen der Kinder im Notfall gestärkt werden und sie helfen, ohne sich selbst zu gefährden.

Günter Koschig GZK-Projektleiter

Fotos: Polizei

Rückfragen bitte an:

Polizeiinspektion Goslar
Presse- und Öffentlichkeitsarbeit

Telefon: 05321/339104
E-Mail: pressestelle@pi-gs.polizei.niedersachsen.de

Original-Content von: Polizeiinspektion Goslar, übermittelt durch news aktuell
Medieninhalte
4 Dateien

Weitere Meldungen: Polizeiinspektion Goslar

Das könnte Sie auch interessieren: